Testbericht – Kahtoola NANOspikes®, MICROspikes® & INSTA Gaiter Low Traktionshilfen und Leichtgamaschen für winterlichen Outdoor-Aktivitäten


 
31.03.20
 

Wenn es draußen schneit, hüpfen die Herzen von Kindern und Wintersportlern im Takt. Eine Freude, die ältere und gehbehinderte Menschen nur bedingt teilen können. Schließlich ist für sie jeder Gang nach draußen mit einem gewissen Sicherheitsrisiko verbunden. Schnell wird aus normalen Gehwegen eine spiegelglatte Eislauffläche und sorgen festgetretener Schnee bzw. Schneematsch für ungewollte Rutschpartien. Aber auch Bergsportler wissen, wie riskant das Queren vereister Altschneefelder sein kann. Einmal nicht aufgepasst, landet man unter Umständen auf dem harten Boden der Tatsachen oder gar im Krankenhaus.

© Kahtoola

Abhilfe schaffen mobile Traktionshilfen, die ganz einfach über die Schuhsohle gezogen werden und ähnlich wie Schneeketten beim Auto für optimale Traktion sowie verbesserte Trittsicherheit auf Eis und Schnee sorgen. Ein Spezialanbieter solcher “Anti-Rutsch-Lösungen” ist der US-amerikanische Hersteller Kahtoola, der seit über 20 Jahren vom Hauptsitz in Flagstaff / Arizona aus sowohl Schneeketten, Spikes und Leichtsteigeisen für Fußgänger, Läufer und Outdoorsportler vertreibt. Mittlerweile zählen auch hochfunkionelle Gamaschen zum Produktoportfolio des Traktions-Spezialisten.

Wir haben drei Produkte aus dem Sortiment der US-Firma für euch getestet: Einmal die kurzen NANOspikes®   für den sicheren Weg zum Supermarkt oder beim Joggen auf eisigen Pfaden sowie die MICROspikes®, ein Hybrid aus Steigeisen und Schneeketten als richtige Wahl für maximale Traktion auf Eis und Schnee. Und die INSTATM Gaiter Low als leichte Gamaschen für flache Schuhe, die beim Bergwandern und Trailrunning zum Einsatz kommen.

Kahtoola NANOspikes® – leichte Traktionshilfe für zuverlässigen Halt auf rutschigem Untergrund und eisigen Flächen.

Glatteis ist nicht nur für Autofahrer gefährlich, auch Fußgängern und Läufern drohen schmerzhafte Stürze oder ernsthafte Verletzungen, wenn im Winter der Wechsel von Schneefall, Tauen und Frost den Boden vereisen lässt. Für zuverlässigen Grip und mehr Sicherheit sollen die NANOspikes von Kahtoola sorgen – egal ob auf dem Weg zur Arbeit, beim Gassigehen oder einer sportlichen Laufrunde im Park. Das praktische Elastomer-Geschirr soll sich mit wenigen Handgriffen überziehen lassen und schmiegt sich dank seiner flexiblen Eigenschaften bei Temperaturen bis maximal -35°C an jede Schuhform an. Dadurch sorgt es selbst bei leichten Laufschuhen für einen zuverlässigen Sitz und hohe Passgenauigkeit.

Für perfekte Traktion sorgen demnach zehn extrem langlebige, gut 5 mm lange Spikes aus Wolfram-Carbidstahl, die sich zuverlässig ins Eis beißen. Sie sind fest in zwei Traktionsplatten verankert, die eine natürliche Abrollbewegung ermöglichen und aus zwei unterschiedlich festen TPU-Elastomeren bestehen. Während die harte Innenseite verhindern soll, dass sich die Spikes in den Schuh durchdrücken und für sicheren Sitz in das Profil der Schuhsohle greift, sorgt die weichere Außenseite für den nötigen Flex und vermeidet das Anstollen von Schnee. Der größte Unterschied zu optisch ähnlichen Billigprodukten liegt laut Hersteller im einfachen Handling, in der zuverlässigen Performance (Sitz und Grip) sowie in der maximalen Langlebigkeit.

© Kahtoola

Das af-Testurteil von Veit: Immer dabei – sei es beim Wandern, Spazierengehen oder Joggen bei winterlichen Verhältnissen.

Als Ganzjahres-Outdoorsportler bin ich auch bei den miesesten Bedingungen draußen unterwegs – sei es nun zum Bergsteigen, Wandern oder zum Laufen. Wird der Untergrund durch Schnee und Eis jedoch unberechenbar, sorgen in der Regel entsprechende Steigeisen oder Grödel für optimalen Halt. Spätestens nach meinem Unfall auf einem spiegelglattem Wanderweg mache ich mich nicht mehr lustig über jene, die entsprechende Traktionshilfen tragen. Sicher ist sicher, aber Steigeisen eignen sich ganz sicher nicht für den kurzen Spaziergang hinterm Haus oder eine Laufrunde im winterlichen Park – außer man will für den ein oder anderen Lacher gut sein.

Wer dennoch “rutschfest” unterwegs sein will, findet in den NANOspikes eine relativ leichte und komfortable Lösung, um möglichst nicht den Halt zu verlieren. Zwar muss man den Einstieg etwas üben und braucht etwas Fingerkraft, aber hat man sich einmal den “Anti-Rutsch-Schutz” über die Schuhe gezogen, steht man sprichwörtlich seinen Mann bzw. die Frau. Dank der zehn Spikes, die ähnlich einer Trekkingstock-Spitze funktionieren, beißen sich die Füße förmlich bei jedem Schritt in den rutschigen Untergrund. Besonders praktisch sind die Traktionshilfen vor allem für Laufsportler, da das Material selbst beim Abroillen nicht stört und die Platten aus Hartplastik recht flach unter der Laufsohle liegen, ohne groß aufzutragen. Lediglich bei einem richtig hart gefrorenen Boden bzw. Blankeis ist zu spüren, dass man zusätzlich ausgestattet ist.

Auch wenn die Traktionshilfen jeden Cent wert sind, wurde mein durchweg positives Urteil durch ein paar wenige Dinge etwas abgeschwächt: So drücken mir die beiden Kettenglieder an der Fußspitze ein wenig seitlich auf die Zehen – zumindest bei weichen Laufschuhen. Das Überziehen gestaltet sich mitunter recht mühselig (vor allem bei Schnee und mit kalten Fingern), was aber unumgänglich ist, sollen die “Schuhgeschirre” ja schließlich dauerhaft und vor allem passgenau sitzen. Und bei weichem Sulzschnee verdecken die Plastikplatten die griffige Laufsohle und machen den Schuh mitunter rutschiger. Beim Modell-Update für die Wintersaison 2020/21 hat der Hersteller aber bereits reagiert und die Platten mit großflächigen Aussparungen versehen.

Das Gesamtfazit: Die Vor- und Nachteile im Überblick

Ob nun beim Spazierengehen, Wandern oder Trailrunning – die NANOspikes von Kahtoola sind mittlerweile fast immer dabei, wenn die Bedingungen draußen ordentlich verschneite und vereiste Wege erwartbar machen. Die Passform ist super und selbst für Laufsportler bestens geeignet. Wer also wie ich auf vereisten Pfaden im Winter unterwegs ist, sollte sich die leichten Traktionshilfen unbedingt einmal genauer ansehen. Was den Langzeittest betrifft, kann ich aktuell noch kein Urteil fällen, allerdings scheint das verarbeitete Material sehr wertig und überaus robust zu sein.

+ leichtes, robustes und gut verarbeitetes Material
+ optimale Traktion auf Eis und hartem Schnee
+ gute und eng anliegende Passform
+ solide Verarbeitung

– das Anziehen gestaltet sich mitunter etwas schwierig
– Modell mit Sohlenplatte bei Sulz etwas rutschig
– Kettenglieder drücken bei Laufschuhen etwas auf die äußeren Zehen

Die Details:
Besonderheiten: Elastomerbänder mit Platten aus Dual Compound TPU, 10 Spikes pro Fuß, 2 Jahre Garantie, inkl. Packbeutel
Material: Wolframkarbid, Dual Compound TPU, Elastomer
Größe: S – XL (EU 38 – 47)
Packvolumen: 12,7 x 7,6 x 5 cm
Farbe: Schwarz, Rot
Gewicht (S-XL): 204 – 255 Gramm
Preis: 39,95 Euro (UVP)

Kahtoola MICROspikes® – griffiger Allrounder fürs Queren von Altschneefeldern und für optimalen Halt auf eisigem Untergrund

Die MICROspikes von Kahtoola sind eine Art Hybrid-Lösung aus Schneeketten und Steigeisen, die für zuverlässigen Grip bei Winterwanderungen, dem Queren von Schneefeldern oder auf vereisten Steigen und Wegen sorgen sollen. Hierfür beißen sich die zwölf Zacken in Schnee und Eis fest, die über verschweißte Kettenglieder aus korrosionsbeständigem Edelstahl miteinander verbunden sind. Durch die flexible Verbindung der einzelnen Spikes wird eine natürliche Abrollbewegung des Fußes sichergestellt und ein Anstollen von Schnee verhindert.

Dank des raffinierten Geschirrs aus thermoplastischem Polyurethan (TPU), das bis zu -35°C elastisch bleibt und dadurch zuverlässig sitzt, ist die Traktionshilfe für fast jede Art von Schuhwerk geeignet. Eine weit nach oben gezogene Fersenlasche erleichtert zudem das Anziehen und soll zugleich verhindern, dass die MICROspikes ungewollt vom Schuh rutschen. Ein überaus nützliches Feature stellen die Einsätze an den Ösen dar, in denen die Ketten am Geschirr befestigt werden. Diese bestehen aus einem festeren Elastomer, damit die Ketten über die Dauer der Nutzung nicht aus den Ösen herausreißen.

Das af-Testurteil von Kathrin: Deutlich leichter als Steigeisen und Grödel, aber nicht für jede Aktivität zu 100% geeignet.

Nicht immer müssen es gleich die Steigeisen sein, wenn es bei winterlichen Bedingungen nach draußen oder auf die etwas flacheren Gipfel in den heimischen Alpen geht. Alternativ reichen auch die MicroSpikes von Kahtoola vollkommen aus. Mit ihren 12 Spitzen graben sich die Traktionshilfen zuverlässig in den eisigen Untergrund und bieten optimalen Halt auf festgefrorenen Wegen. Besonders empfehlenswert sind die “flexiblen Schneeketten” für das Queren voon Altschneefeldern oder vom Wind verpresste Schneepfade entlang des Gipfelgrats. Allerdings braucht es für die nötige Griffigkeit auch eine entsprechende Tiefe bzw. Höhe der Eis- oder Schneeauflage. Denn sonst läuft man gefühlt wie auf Stöckelschuhen durch die Gegend. Neben der leichten seitlichen Beweglichkeit mit einer jener Hauptgründe, warum die MicroSpikes eher weniger für Laufsportler geeignet sind. Außer sie begeben sich abseits befestigter Wege in tief verschneite Trails.

Für Bergwanderer sind die “Leichtsteigeisen” aber ein kleiner Geheimtipp, sind sie doch relativ leicht im Gewicht, klein verstaubar und passen auf fast jeden Schuhtyp. Durch den flexiblen Aufbau ähnlich von Schneeketten bei Autos lässt sich der Fuß problemlos abrollen. Zudem sorgt die schlaue Verteilung der Spikes auf den Vorfuß und die Ferse für sicheren Halt bei jedem Schritt. Nichtdestotrotz können die MICROspikes keine vollwertigen Steigeisen ersetzen und sind daher auch nicht für ernsthafte Bergtouren ratsam, da sie unter Umständen vom Schuh rutschen könnten. Aber für ernsthafte Eiskletter-Aktivitäten und rassige Nordwandbesteigungen hatten die Entwickler die Traktionshilfen mit Sicherheit auch nicht entwickelt.

Einzig das Überziehen gestaltet sich etwas mühsam und die äußeren Kettenglieder drücken bei weicheren Schuhen und je nach Fußform ein wenig auf die kleinen Zehen. Ansonsten ist kaum etwas an den leichtgewichtigen “Grödel-Alternativen” auszusetzen. Klein verpackt im mitgelieferten Tragebeutel sind die Teile immer mit dabei, wenn man nicht weiß, ob bei frühsommerlichen Touren bereits alle Wege zu 100% schneefrei sind.

Das Gesamtfazit: Die Vor- und Nachteile im Überblick

Einmal übergezogen sitzen die Traktionshilfen bombenfest am Schuh und beißen sich zuverlässig in vereiste Flächen. Allerdings braucht es eine entsprechende Dicke der Oberfläche, damit die Spikes ordentlich zupacken können. Auch wenn sich das Überziehen etwas schwierig gestaltet und die Gliederketten je nach Fußform auf den Außenzeh drücken können, leisten die Traktionshilfen ihren Dienst. Lediglich für Laufsportler sind sie nicht zu 100% zu empfehlen und auch bei ambitionierten Bergsport-Abenteuern stoßen die MicroSpikes irgendwann ganz natürlich an ihre Grenzen.

+ robustes und gut verarbeitetes Material
+ optimale Traktion auf Eis und hartem Schnee
+ bietet auch in lockerem Schnee verbesserten Halt
+ solide Verarbeitung

– das Anziehen gestaltet sich mitunter etwas schwierig
– Kettenglieder drücken bei weichen Schuhen etwas auf die äußeren Zehen

Die Details:
Besonderheiten: Elastomerbänder mit geschweißten Ketten aus Edelstahl, 12 Spikes pro Fuß, 2 Jahre Garantie, inkl. Packbeutel
Material: wärmebehandelter Edelstahl der Serie 400, Elastomer
Größe: XS – XL (EU 38 – 49)
Packvolumen: 15,3 x 10 x 5,7 cm
Farbe: Schwarz, Rot
Gewicht (S-XL): 312 g / 338 g / 372 g / 382 g
Preis: 54,95 Euro (UVP)

Kahtoola INSTA™ Gaiter Low – ultraleichte Gamaschen für flache Wander- und Trailrunningschuhe

Inspiriert durch das Wort “anstiften” – um eine Aktivität oder ein Abenteuer zu starten – hält der INSTA™ gaiter Low bei geplanten Touren im Gelände zuverlässig sowohl Schmutz, Steinchen oder Nässe draußen. Hierfür schmiegt sich die extrem leichte und atmungsaktive Gamasche  flexibel um das Schuhwerk und verschließt dessen Schaft. Damit die Gamasche an Ort und Stelle bleibt, sorgt ein in der Weite verstellbarer Bügel aus robustem und dauerhaft thermoplastischen Polyurethan (TPU) für eine perfekte Verbindung zur Sohle – unabhängig vom Profil. Ein am unteren Saum platzierter Spitzenhaken verhindert ein Verrutschen, in dem dieser in die Schnürsenkel eingehängt wird.

Das stretchige Nylon-Gewebe überzeugt durch seine wasserbeständigen und atmungsaktiven Eigenschaften. Der Einstieg erfolgt ganz einfach über den asymetrischen Reißverschluss, dessen Schieber oben umgeklappt und dadurch verriegelt werden kann. Eine Klappe hinter dem Reißverschluss bietet zusätzlichen Komfort und optimalen Schutz vor eindringender Feuchtigkeit. Damit selbst kleinste Steinchen keinen Weg ins Schuhinnere finden, kann die Gamasche am oberen Ende noch mit einer elastischen Zugkordel individuell in der Weite reguliert werden. Last but not least lassen sich die Gamaschen wahlweise im mitgelieferten Packsack verstauen oder können teilweise geöffnet auch einfach direkt am Schuhen belassen werden.

Das af-Testurteil von Veit: Superleichte Gamasche für schnelle Laufeinheiten auf verschneiten oder schlammigen Trails

Bisher war ich mit den Salomon Trail Gaiters Low unterwegs, wenn ich bei winterlichen Bedingungen nicht aufs Laufen verzichten wollte. Allerdings sind die Softshell-Gamaschen relativ schwer und dick vom Material her. Deutlich weniger Gewicht und noch einen Tick flexibler fallen die halbhohen INSTA™ Gaiter Low von Kahtoola aus. Diese sind so grazil gefertigt, dass man fast schon befürchten muss, dass sie unterwegs verloren gehen oder beim Kontakt mit scharfem Fels reißen könnten. Bedenken, die ich nach der ersten Runde getrost ablegen konnte. Denn die Gamaschen bleiben nicht nur an Ort und Stelle, sondern sind auch überraschend widerstandsfähig. Dafür sorgen der verstellbare Riemen aus robustem TPU, der Fixierhaken und das recht dünne, aber dennoch reißfeste Material.

Besonders hervorzuheben sind die atmungsaktiven und wasserabweisenden Eigenschaften, wodurch man unter der Gamasche nicht unnötig schwitzt. So können die Gamaschen auch bei höheren Temperaturen problemlos getragen werden, ohne dass einem sofort die Socken qualmen. Auch die Bewegungsfreiheit wird in keinster Weise eingeschränkt. Zuverlässig hält die über einen Gummizug oben geschlossene Gamasche kleine Steinchen, Schmutz und Schnee draußen. Selbst kurze Regenschauer haben keine Chance.

Einmal über den Schuh gezogen, braucht man die Gamasche nicht jedes Mal komplett ablegen. So kann man mit halb heruntergezogenem Reißverschluss ganz einfach aus dem Schuh schlüpfen und als geschlossene Einheit für die nächste Laufrunde in den Schrank stellen. Einzige Kritikpunkte sind die fehlende Verstaumöglichkeit des Zugbändchens zum Justieren der Gamasche sowie ein fehlender Druckknopf zum Fixieren des Reißverschlusses, da sich dieser trotz “Klappsperre” gerne einmal von allein öffnet.

Das Gesamtfazit: Die Vor- und Nachteile im Überblick

Wer beim Wandern oder Joggen mit halbhohen Schuhen nur ungern ständig stehen bleiben will, um Schnee oder Steinchen aus dem Schuhinneren herauszupuhlen, für den sind die ultraleichten INSTA™ Gaiter Low von Kahtoola wirklich Gold wert. Kaum Gewicht, sehr klein verpackbar und dennoch robust genug für den harten Einsatz bieten die Gamaschen besten Schutz vor eindringendem Schmutz oder Feuchtigkeit.

+ super leicht und flexibel
+ hervorragender Tragekomfort
+ atmungsgaktives und wasserabweisendes Material

– keine Verstaumöglichkeit für die Zugkordel
– fehlende Fixierung für den Zipper

Die Details:
Besonderheiten: Wasserabweisendes und atmungsaktives Material, Zugkordel am oberen Saum, 1 Jahr Garantie, inkl. Packsack
Farbe: Hellgrau/Dunkelgrau, Hellviolett/Dunkelviolett, Hellblau/Stahlblau, Hellgrau/Sedona, heller Sand/dunkler Sand, Hellgrau/Stahlblau, Schwarz mit roten Nähten
Material: Stretchgewebtes Nylon/Polyester-Gemisch mit DWR-Finish, Bügel aus Durable Thermoplastic Polyurethane (TPU)
Größe: S/M oder L/XL
Maße: 12,7 cm (Höhe)
Packvolumen: 6,3 x 6,3 x 3,8
Gewicht: 50 bzw. 55 Gramm
Preis: 0.- Euro (UVP)

*Hinweis der Redaktion zur Kennzeichnungspflicht: Die hier getesteten bzw. vorgestellten Produkte wurden uns vom jeweiligen Hersteller kostenlos zur Verfügung gestellt. Über den Produktwert hinaus flossen keine weiteren Zahlungen oder Gegenleistungen. Das Urteil der Redaktion ist dennoch unabhängig und die spezifischen Marken haben keinerlei Einfluss auf die Inhalte des Testberichts.

Kommentare sind geschlossen.

Bilder

Cookie Einstellungen