Testbericht – Kari Traa Sportswear Farbenfrohes Trainingsoutfit für Sportschwestern im Praxis-Check


 
26.06.14
 

„For Nuns & Knockouts“ – so lautet der Slogan der norwegische Bekleidungsfirma Kari Traa, die 2002 von der gleichnamigen ehemaligen Freestyle-Skierin, Olympiasiegerin und vierfachen Weltmeisterin gegründet wurde. Und das Motto darf man bei Kari Traa durchaus wörtlich verstehen: Die mit viel Liebe zum Detail kreierten und von der Natur sowie den norwegischen Traditionen inspirierten Stücke – von Socken über Merino-Wäsche bis hin zu Midlayern und Ski-Wear – sind für den sportlichen Härteeinsatz konzipiert. Dabei vergessen sie aber nicht, dass wir Sportschwestern auch gerne gut dabei aussehen wollen, wenn wir schwitzen. Ebenso wie die Gründerin Kari Traa – übrigens im Jahr ihres Olympiasieges zur „Sexiest Woman of Norway“ gewählt – verdienen auch die Trainingsoutfits das Prädikat „hot“: Figurbetonte Schnitte, farbenfrohe Designs und Stoffe mit hoher Atmungsaktivität sorgen für ein großes Plus an Komfort und Style.

Ob die Kari Traa Sportswear auch hält was sie verspricht, davon durften wir uns mit einigen Teilen aus der aktuellen Frühjahr/ Sommer Kollektion 2014 selbst überzeugen. Wir haben ein komplettes Outfit sowohl beim Lauftraining für den nächsten Halbmarathon als auch beim Power Fit Yoga getestet. Und soviel schon einmal vorweg: Wir trennen uns nur sehr ungern wieder davon – auch wenn wir gerade für die gemusterte Capri-Laufhose anfangs skeptische Blicke ernteten.

Das Fitness-Outfit im Überblick: Sarah Capri, Sarah ¾-Sleeve, Sport-BH und Tafis Socks

Kari Traa – Sarah Capri: Die Kari Traa Sarah Capri ist laut Hersteller sowohl für den sportlichen Outdoor- als auch Indooreinsatz konzipiert. Das stark elastische, atmungsaktive und äußerst schnell trocknende Material der Hose verspricht eine tolle Passform zu bieten und die Beine selbst bei schweißtreibenden Aktivitäten angenehm trocken zu halten. Der extra breite Hüftbund bietet dank der integrierten Sicherheitstatsche zudem ausreichend Stauraum für Schlüssel und Co.

Farben: Dunkelblau/Orange, Schwarz/Pink, Dunkelgrau / Türkis
Material: 89% Polyester, 11% Elasthan
Größen: XS – XL
Preis: 65,- Euro (UVP)

Kari Traa – Sarah ¾ Sleeve: Passend zur Capri soll das ¾ Sleeve dank atmungsaktiven und schnell trocknendem Mischgewebe mit hohem Elasthan-Anteil maximalen Tragekomfort und Bewegungsfreiheit  ermöglichen –egal ob solo getragen oder auch als Base-Layer. Das besondere Etwas dabei: Das Shirt verfügt über eine außergewöhnliche Rückenansicht mit Aussparungen, die sowohl den passenden Bra besonders gut zur Geltung bringen als auch für zusätzliche Abkühlung sorgen.

Farben: Dunkelblau/Orange, Grau/Pink, Dunkelblau / Türkis
Material: 87% Polyester, 13% Elasthan
Größen: XS – XL
Preis: 55,- Euro (UVP)

Kari Traa – Active Bra: Für Sportarten von mittlerer Intensität soll der Active Bra dank atmungsaktivem und schnell trocknendem Material bestens geeignet sein. Der kontrastfarbige Mesh-Einsatz sorgt laut Hersteller dabei für optimale Belüftung und bietet dank dehnbarem Saum, der über einen Hakenverschluss individuell angepasst werden kann, in Kombination mit am Rücken stufenlos verstellbaren Trägern eine perfekte Passform. Konzipiert ist der Sport-BH dabei als 2in1-Lösung und kann sowohl als klassischer BH für Untendrunter oder solo an besonders heißen Tagen getragen werden.

Farben: Dunkelblau/Orange, Pink/Gelb, Türkis/Orange
Material: 89% Polyester, 11% Elasthan
Größen: XS – XL
Preis: 45,- Euro (UVP)

Kari Traa – Tafis Socks: Die Tafis Socks sind klassische Laufsocken, die aber natürlich auch im Alltag getragen werden können. Farblich abgestimmt auf das restliche Outfit und mit einer Mischung aus Baumwolle, Polyester, Polyamid und Elasthan leiten die Socken Feuchtigkeit schnell vom Fuß weg und nach außen ab. Der Stretch-Anteil und der niedrigen Schaft sollen zudem für angenehmen Tragekomfort sorgen.

Farben: Orange, Türkis, Gelb, Weiß, Rot, Schwarz
Material: 70% Baumwolle, 24% Polyester, 4% Polyamid, 2% Elasthan
Größen: S/M, M/L
Preis: 6,- Euro (UVP)

Unser Fazit zum Running-Outfit von Kari Traa

Funktional und sexy – so lässt sich unser Fazit mit nur zwei Worten zusammenfassen. Nach mehreren Wochen auf dem Prüfstand und vielen schweißtreibenden Sporteinheiten sind wir von Kari Traa bzw. unserem getesteten Outfit rundum angetan. Aber natürlich wollen wir euch die Details zu den einzelnen Kleidungsstücken nicht vorenthalten:

Zugegeben, der erste Eindruck der Sarah Capri war etwas gemischt. Wir hatten die Laufhose wie die Bilder zeigen in der Farbkombi Dunkelblau/Orange im Test. Das „fancy Muster“ wie es in den Produkttexten so treffend heißt, war für uns anfangs doch ein wenig gewöhnungsbedürftig. Während die Hinterseite der Hose in Dunkelblau mit farblich abgesetzten Nähten gehalten ist, dominiert auf der Vorderseite das etwas psychodelisch anmutende Design in Orange. Von „Cool, mal was anderes“ über „Kann man machen – muss man aber nicht“ bis hin zu „Du siehst aus wie einer 80er Party entsprungen“ fielen auch die Urteile unserer Laufpartner durchaus gemischt aus. Mittlerweile haben wir uns mit dem Design der Lauftight angefreundet, zumal der Schnitt wirklich hervorragend ausfällt und die Verschiedenfarbigkeit gerade bei kräftigeren Oberschenkeln durchaus schmeichelt. Was die wirklich wichtigen Aspekte einer Laufhose anbelangt – Tragekomfort, Bewegungsfreiheit und Körperklima – so können wir auch hier nur ein Lob aussprechen. Die Tight besitzt eine perfekte Passform, ermöglicht absolute Bewegungsfreiheit und sorgt dank breitem elastischen Bund für einen idealen Sitz am Körper. Unsere erste Befürchtung, die Hose könnte sich etwas plastikartig anfühlen oder zu warm sein, bestätigte sich zum Glück in keinster Weise. Selbst bei Temperaturen um die 28 °C blieben unsere Beine beim Laufen angenehm trocken und fühlte sich der Stoff wirklich toll auf der Haut an.

Ebenso verhielt es sich auch mit dem Sarah¾ Sleeve: Tolle Passform und hervorragendes Köperklima. Die Aussparungen am Rücken sorgen gerade bei sommerlichen Temperaturen für zusätzliche Belüftung – und optisch sind sie natürlich ein echter Hingucker. Auch der Active Bra und die Laufsocken haben uns im Test in Sachen Funktionalität und Design überzeugt. Insbesondere die verstellbaren Träger und der dehnbare Saum mit zusätzlichem Hakenverschluss sind ein echter Mehrwert des Sport-BH. Das Material ist angenehm luftdurchlässig und transportiert Feuchtigkeit schnell nach außen. Anzumerken ist an dieser Stelle, dass wir den BH für Mädels mit üppigerer Oberweite bei bewegungsintensiveren Sporteinheiten für nicht geeignet halten. Hier sollte man die Empfehlung: „Geeignet für Sportarten mittlerer Intensität“ ernst nehmen und ggf. auf den Adjustable Bra von Kari Traa zurückgreifen, der für eine deutlich stärkere Beanspruchung konzipiert ist. Für Sportlerinnen mit kleinere Oberweite bietet der Active Bra aber auch beim Lauftraining noch ausreichen Halt und macht eine gute Figur – solo oder unter dem Shirt getragen.

Weitere Infos zu Kari Traa gibt’s unter: www.karitraa.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bilder

Videos