Testbericht – LaSportiva Finale Short Robuste Boulder- und Klettershort mit gelungenem Materialmix


 
14.08.14
 

Mittlerweile gibt es unzählige Beispiele am Markt was den Einsatz von Material-Kombinationen nach dem Bodymapping-Prinzip angeht. Bei reinen Funktionsklamotten macht das durchaus Sinn, verschiedene Textilien zu kombinieren und diese je nach Materialeigenschaft in der jeweiligen Körperregion zu platzieren. Doch wie sieht es mit Outdoor-Bekleidung aus, die bei anspruchsvollen Aktivitäten zwangsläufig einer hohen Belastung wie z. B. Reibung oder Dehnung ausgesetzt sind? LaSportiva hat mit der Finale Short eine Kletter-/Boulderhose im Sortiment, die jedem der sich diese Frage bisher gestellt hat, jeglichen Zweifel nimmt.

LaSportiva – Finale Short:

Die Finale Short wurde nach den Regeln des „Bodymapping-Prinzips“ konstruiert, wodurch bei ihr zwei unterschiedliche Materialien miteinander kombiniert wurden. Dementsprechend kommt im vorderen Kniebereich ein Cordura®/Elastan Mix und auf der Rückseite ein Baumwoll/Elastan-Gewebe zum Einsatz. Damit soll die gewünschte Strapazierfähigkeit und Bewegungsfreiheit sichergestellt werden. Die spezielle Bundkonstruktion gewährleistet zudem eine optimale Passform selbst bei extremen Bewegungen. Zwei Einschubtaschen vorn, zwei Taschen am Gesäß sowie eine integrierte Bürstentasche runden das durchdachte Konzept der leichten Klettershort ab.

Unser Fazit:

Anfangs hatten wir durchaus unsere Zweifel, ob die Materialien der Short auch wirklich der Belastungen beim Klettern oder Bouldern auftreten stand halten. Umso mehr waren wir überrascht, dass die Hose jeglichen Felskontakt und die damit verbundene starke Reibung problemlos wegstecken konnte – ohne dass das Material dabei in Mitleidenschaft gezogen wurde. Die verarbeiteten Textilien und der elastische Bund der Klettershort tragen in hohem Maße zur optimalen Bewegungsfreiheit bei. Die Beinlänge der Finale Short ist leicht über das Knie geschnitten, wodurch die Hosenbeine bei hohem Antreten nicht in das Bein einschneiden oder bei ausgefallenen Bewegungen zu eng werden. Erwähnenswert ist durchaus, dass wir selbst beim Tragen eines Gürtels unter dem Klettergurt kein unangenehmes Drücken im Bauchbereich feststellen konnten.

Die Tasche für die Griffbürste ist auf der rechten Seite des Beines und leicht nach hinten versetzt platziert, wodurch die Bürste beim Bouldern oder Klettern nicht als störend empfunden wurde, aber dennoch jederzeit gut erreichbar ist. Neben den standardmäßigen Einschubtaschen (zwei hinten und vorne) besitzt die Hose noch zusätzlich eine kleine nicht sofort sichtbare RV-Hosentasche auf der Vorderseite des rechten Oberschenkels. Der Reißverschluss ist nach innen versetzt und beim Tragen der Hose nicht zu spüren. Leider ist der „Taschenbeutel“ nicht mit dem Obermaterial der Hose verbunden, wodurch sich bei bestimmten Bewegungen (z. B. hohes Antreten) das Hosenbein nach hinten zieht und der Taschenbeutel nicht mitgeführt wird. Je nachdem, ob und wie voll die RV-Tasche befülllt ist, kann dieser Umstand als störend empfunden werden.

Unser Gesamtfazit: Der verwendete Materialmix der Finale Short ist sehr gelungen und hält den auftretenden Belastungen durchaus stand. Hervorhebenswert ist die enorme Bewegungsfreiheit beim Klettern oder Bouldern. Die Reißverschlußtasche an der Oberschenkel-Vorderseite ist ein nettes und willkommenes Gimick.

Die Details:

Besonderheiten: atmungsaktives, elastisches Baumwoll-Mischgewebe, Bodymapping-Pronzip, abriebfester und robuster Einsatz im vorderen Kniebereich, elastischer Einsatz am hinteren Rücken, elastischer Bund, Bürstentasche, unsichtbare Seitentasche
Material: 97% Baumwolle, 3% Elasthan (Hauptmaterial); 94% Polyamid, 6% Elasthan (Einsätze); 100% Baumwolle (innen)
Schnitt: Regular
Farben: brown, grey, blue
Größen: S – XXL
Preis: 89,90 Euro (UVP)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bilder