Testbericht – LaSportiva Kendo Jeans Perfekte Symbiose aus Lifestyle und Funktionalität – die Sport-Jeans


 
22.08.14
 

Die Jeans – viele von uns tragen sie jeden Tag und sie wird in unzähligen Schnitten und Farben angeboten. Ihre Erfolgsgeschichte begann einst als Arbeiterhose und wurde später zum Mode-Trend und Aushängeschild einer ganzen Generation. Doch hat der robuste Stoff auch das Potenzial zu einer Sporthose? Und wenn ja, ist es dann überhaupt noch eine Jeans? Wer sich diese Fragen stellt oder schon ein Mal gestellt hat, der sollte sich die nächsten Zeilen einmal genauer durchlesen. Denn es gibt sie wirklich: die Sport-Jeans.

LaSportiva – Kendo Jeans:

Der Mix aus Cordura®, Baumwolle und Spandex bietet auf der einen Seite höchste Strapazierfähigkeit und auf der anderen uneingeschränkte Bewegungsfreiheit.  Somit erfüllt die Kendo Jeams schon einmal die wichtigsten Voraussetzungen, die eine Kletterhose mitbringen muss. Um auch den höchsten Ansprüchen an Technizität gerecht zu werden, entwickelte LaSportiva die sogenannte „Triple Seam Technologie“, welche in erster Linie eine deutlich erhöhte Nahtstärke ermöglicht. Auch in den kleinsten Details wird deutlich, dass die Hose speziell für die individuellen Ansprüche beim Klettern konzipiert und entwickelt wurde. So wurden z.B. alle Logos gelasert und nicht wie üblich gedruckt oder gestickt. Wodurch störende und unangenehme Reibungspunkte vermieden werden sollen. Die Kendo ist außerdem mit zwei integrierten Zahnbürsten-Taschen versehen und bietet auch sonst zahlreiche variable Verstaumöglichkeiten. Auch die Passform wurde auf die speziellen Ansprüchen beim Klettern angepasst, indem ein Zwickel im Schritt eingearbeitet und der Kniebereich ergonomisch vorgeformt wurde.

Unser Fazit:

Die Kendo Jeans von LaSportiva ist eine Hose, die eindeutig auf den Einsatz am Fels ausgerichtet ist. Das massive Material der Jeans ist sehr robust, besitzt aber dennoch genügend Elastizität, um eine hohe Bewegungsfreiheit zu gewährleisten. Die Nähte der Hose sind dank des speziellen Nahtverfahren nicht klein zu bekommen. Lose Fäden oder gar offene Nähte sucht man – selbst nach mehrmaligen Klettertouren – vergebens. Der Tragekomfort ist in „allen Lagen“ auserordentlich gut und spielt es keinerlei Rolle, ob dabei ein Gürtel oder Klettergurt getragen wird. Die vorgeformten Knie und der Zwickel-Einsatz im Schritt ermöglichen zudem ein uneingeschränktes und zügiges Vorankommen am Fels sowie an künstlichen Kletterwänden. Für die Platzierung der Griffbürste hat der Träger zwei Möglichkeiten zur Auswahl: eine im Gesäßbereich, die andere unterhalb des Knies. Neben den üblichen Hosentaschen besitzt die Kendo Jeans auch eine weitere unsichtbare Tasche mit Reißverschluss an der Außenseite des rechten Knies, die selbst bei extremen Bewegungen nicht stört – unabhängig davon, wie stark die RV-Tasche auch befüllt ist.

Unser Gesamtfazit: Trotz absoluter Alltagstauglichkeit ist die Kendo Jeans durchaus hart im Nehmen und mit allen Features ausgestattet, die ein Kletterer am Fels benötigt. Allerdings hat diese Symbiose aus Lifestyle und Funktionalität auch ihren Preis.

Die Details:

Besonderheiten: ergonomisch vorgeformte Kniepartie, Zwickeleinsatz für mehr Bewegungsfreiheit, gelaserte Elemente für maximalen Tragekomfort ohne störende Details, zwei Taschen vorne, zwei Gesäßtaschen, eine unsichtbare Seitentasche, zwei Bürstentaschen
Material: Cordura®, 50% Baumwolle, 30% Polyester, 20% Polyamid
Schnitt: Regular
Größen: S – XXL
Preis: 129,90 Euro (UVP)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bilder