Testbericht – Millet Trident Guide GTX Immer einen Schritt voraus – robuster Zustiegsschuh mit hoher Kletterperformance


 
12.07.16
 

Ein Zustiegsschuh – oder auch Approach-Schuh genannt – ist ein flacher Bergschuh, der in erster Linie auf dem Weg zur Felswand bzw. zum Kletterspott, aber auch bei normalen Wandertouren getragen wird. Da der Zustieg in der Regel durch unwegsames und schwieriges Gelände führt, muss das Schuhwerk bestimmte Kriterien erfüllen. Zu den wichtigsten Eigenschaften zählt vor allem ein sicherer und fester Halt für den Fuß. Aus diesem Grund besitzen Zustiegsschuhe zumeist auch eine weit nach vorn gezogene Schnürung, die bis nahe an die Zehen führt. Desweiteren sollte das Obermaterial möglichst robust, wasserdicht und atmungsaktiv sein, um die Füße zuverlässig vor Wind und Wetter sowie vor Geröll zu schützen. So kommt beim Obermaterial in der Regel widerstandsfähiges Kunstleder, ein spezielles Mesh-Gewebe oder Leder in Kombination mit einer Gore-Tex Membran (Namenszusatz GTX) zum Einsatz. Ein weiteres Muss ist der Geröllschutz. Dabei handelt es sich um einen seitlich um den Schuh und teilweise über die Schuhspitze verlaufenden Gummirand, der vor Abschürfungen und Beschädigungen schützen soll.

Testbericht – Millet Trident Guide GTX: Das Leder des Zustiegschuhs ist dank Gore Tex Membran absolut wasserdicht und atmungsaktiv. Der weit nach hinten laufende Gummirand schützt vor Stößen und Abschürfungen. (©airFreshing.com)

Trotz der robusten Ausstattung muss der Zustiegsschuh aber dennoch einen hohen Tragekomfort bieten, eine Sohle mit guten Abrolleigenschaften besitzen und auf nahezu jedem Untergrund durch guten Grip für eine hohe Trittsicherheit sorgen. Und last but not last ist eine gute Verarbeitung und die Anpassungsfähigkeit des Innenfutters dafür verantwortlich, dass selbst bei einem mehrstündigen Zustieg keine Blasen oder Druckstellen entstehen. In Summe sind es also nicht gerade geringe Anforderungen, die ein Approach-Schuh erfüllen muss. Gerade deshalb haben wir uns mit dem Trident Guide GTX das Top-Modell unter den Zustiegsschuhen von Millet genauer angesehen und auf unzähligen Touren durch die Berge getragen – mit viel Felskontakt und auf unwegsamen Zustiegen zu anspruchsvollen Mehrsseillängen.

Millet Trident Guide GTX: Durch Leichtigkeit immer einen Schritt voraus – das verspricht der Hersteller.

Der Trident Guide GTX ist ein moderner Halbschuh für sportliche Wandereinsätze in den Bergen. Sicher, dynamisch und leicht soll er unglaublich guten Halt und perfekte Bodenhaftung in alpinem Terrain bieten. Der Zustiegsschuh ist mit einer Oberschicht aus 1,8mm Hydro-imper Leder ausgestattet und dank Gore-Tex Membrane absolut wasserdicht und atmungsaktiv. Der „Alpine Approach Fit“ bietet dem Fuß laut Hesteller aber nicht nur besten Halt, sondern auch die nötige Präzision und Flexibilität. Als besonderen Schutz vor Geröll und scharfkantigen Felsen ist der Zehen- und Fersenbereich zusätzlich noch mit einer Schutzkappe versehen. Abgerundet wird das alles noch durch die leichtgewichtige Vibram® Mulaz Evo Sohle, die sicheren Grip auf jedem Untergrund und viel Feingefühl im Zehenbereich bieten soll.

Testbericht – Millet Trident Guide GTX: Die Vibram Sohle des Schuhs bietet einen guten Grip auf allen Untergründen. Für das Antreten oder das Klettern im felsigen Gelände besitzt die Sohle im vorderen Zehenbereich eine Climbingzone. (©airFreshing.com)

Das aF-Testurteil: Robust, atmungsaktiv und trittsicher – ein wirklich gelungener Zustiegschuh mit hoher Kletterperformance

Für manche ist der Zustieg die reinste Qual, für alle anderen der Auftakt zu einem alpinen Klettererlebnis. Denn nicht immer wird einem der Komfort wie im Sarcatal (Trentino, Italien) geboten, wo man quasi in unter 10 Minuten aus der Zivilisation auf einem gut ausgetretenen Pfad zum Wandfuß gelangt. Für eben jene längeren Zustiege, Wanderwege und Steige durch teils wegloses Gelände ist ein spezielles Schuhwerk unerlässlich. Und gerade hier kann der Trident Guide GTX seine Stärken in vollem Maße ausspielen.

Die langlebige Sohle bietet guten Grip auf jedem Untergrund und besitzt hervorragende Abrolleigenschaften, wodurch ein trittsicheres aber auch schnelles Steigen ermöglicht wird. Die Climbingzone erlaubt zudem das Antreten selbst kleinerer Tritte, was vor allem bei leichter Kletterei oder in einem Klettersteig von großen Vorteil ist. Die hervorragende Dämpfung lässt den Schuh auch bei längeren Wanderungen nicht zu hart wirken und schmerzende Füße bleiben am Ende aus. Der knöchelhohe Schaft und die verstärkte Ferse geben dem Fuß zusätzlichen Halt. Und dank der präzisen und gut laufenden Schnürung, die bis weit in den vorderen Zehenbereich gezogen ist, lässt sich der Schuh optimal an den Fuß anpassen. So ist ein Nachbinden während der Tour eher die Ausnahme als die Regel.

Testbericht – Millet Trident Guide GTX: Funktionsprinzip der Gore Tex Membran. (©GoreTex)

Auch die tadellose Funktion der Gore-Tex Membran können wir definitiv bestätigen, da selbst bei einer Regentour oder beim Queren von durchfeuchteten Schneefeldern die Füße zuverlässig trocken blieben. Und auch sonst machen die hochwertigen und robusten Materialien einen überaus guten Eindruck, die eine überdurchschnittliche Lebensdauer des Zustiegsschuhs erwarten lassen. Das im Schuh-Innern verarbeitete Mesh-Gewebe trägt sich zudem sehr komfortabel und verhindert selbst bei langen Wandertouren effektiv die Bildung von Druckstellen oder Blasen. Und um den „Tragekomfort“ sprichwörtlich noch zu komplettieren, ist der Trident Guide GTX wie für Approach-Schuhe üblich an der Ferse mit einer Schlaufe ausgestatett, um den Schuh mittels Karabiner am Klettergurt befestigen zu können. Und dank des geringen Gewichts macht der Zutsiegsschuh selbst am Gurt noch eine gute Figur.

Testbericht – Millet Trident Guide GTX: Dank des geringen Gewichts des Trident Guide GTX macht er am Klettergurt eine gute Figur. (©airFreshing.com)

Unser Gesamtfazit – die Vor- und Nachteile im Überblick:

Der Trident Guide GTX ist ein robuster Zustiegsschuh, der sich nicht nur für den Weg zum Wandfuss eignet, sondern auch bei leichteren Klettereien und im Klettersteig überzeugen kann. Wer auf der Suche nach einem leichten Approach-Schuh ist, sollte allein schon wegen des guten Preis-Leistungs-Verhältnis zugreifen.

+ hochwertige Verarbeitung
+ Vibram Sohle mit perfektem Grip
+ toller Tragekomfort und Stabilität
+ wasserdicht und atmungsaktiv
+ präzise Schnürung für hohe Stabilität
+ sehr gute Dämpfung
+ geringes Gewicht

– der Schuh fällt breit aus

Die Details:

Besonderheiten: Atmungsaktiver Low-cut-Schaft, halbsteife Konstruktion, Wasserdichte und atmungsaktive Membrane, Uneingeschränkte Flexion des Sprunggelenks, präzise Schnürung, Fersenversteifung, dämpfende und stabilisierende Ferse, Geröllschutz im Vorfuß- und Fersenbereich, profilierte Approach-Sohle mit hoher Griffigkeit
Geeignet für:
Unisex
Einsatzbereich:
Wandern, Zustieg, Klettersteig, leichtes Bergsteigen
Material:
wasserabweisendes 1,8 mm Leder mit Gore-Tex® Futter
Innenmaterial:
AeroMesh 3D
Zwischensohle: Phylon & recyceltes EVA, Trident®-Ferse
Sohle:
Vibram® Mulaz Evo Profilsohle mit Kletterzone
Verschluß:
Schnürung
Gewicht:
950 Gramm (Größe 8 UK)
Größen:
UK 4 bis 12
Preis:
179,90 Euro

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bilder