Testbericht – NITRO Snowboards NITRO Snowboards und Bindungen – frische Neuware im Praxistest


 
17.03.14
 

Die diesjährige Schneesaison scheint ihrem Ende entgegen zu gehen, ok! Aber wie wir alle wissen, ist antizyklisches Handeln der schlauere Weg. Soll heißen: Die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt und genau deshalb glauben wir immer noch an einen schneereichen Wintereinbruch – irgendwann im April … vielleicht!? Und genau für diesen Fall haben wir vorgesorgt und schon jetzt zwei Snowboards mit dazugehöriger Bindung aus dem NITRO-Stall für euch getestet.

Über NITRO:

NITRO wurde im Jahr 1990 in Seattle gegründet und fertigt seitdem in erster Linie Snowboards und Bindungen (vormals Raiden) und zählt neben Burton zu den bekanntesten Marken im Snowboard-Business. Die technische Entwicklung findet im „gmiadlichen Oberammergau“ statt. Die Schneebretter selbst werden allerdings in Österreich gefertigt. Darüber hinaus leistet sich die Marke ein eigenes Rider-Team mit Profis wie u.a.: Eero Ettala, Cheryl Maas, Janna Meyen, Filippo Kratter, Markus Keller und Marco Smolla.

NITRO W’s Mystique Snowboard (142 cm):

Wir testeten die Damen-Version des Anfänger- bzw. Intermediate-Boards im Skigebiet Hochkönig (AUT). Dort herrschten Bedingungen, die einen realistischen Mix aus Skipiste und Powder am Rand der Strecke bereit hielten. Die Reverse Camber-Technologie des W’s Mystique vermittelte generell verlässliche Spurtreue auf der Piste, wobei das Board bei speedlastigen Geradeausfahrten auf der Backside etwas zum Flattern neigt. Der Fairness halber sei hier jedoch angemerkt, dass die Fahrerin ein 142er-Modell fuhr und (nur) 53 kg wiegt. Beim Buttern glänzt das W’s Mystique durch spielfreudigen Flex, der dem universell ausgerichteten Allmountain-Charakter gut zu Gesicht steht. Der Pappelholzkern verleiht dem Board zudem sehr brauchbare POP-Eigenschaften.

Unser Fazit: Anfänger oder Fahrerinnen die nach längerer Snowboard-Abstinenz wieder zum Snowboard neigen, werden mit dem W’s Mystique von NITRO garantiert ihren Spaß haben.

Die Details:

Besonderheiten: Hi-Def FH Base: Ultraklares Materialgemisch, das nicht nur schnell, sondern auch widerstandsfähig ist; Powercore II: Verstärkter Tip-to-Tail Pappelholzkern mit fettem Pop und langer Lebensdauer.
Progressive Sidecut: Ermöglicht eine leichte und schnelle Kurveneinleitung mit genügend Energie für den nächsten Turn.
Trick Profile Tip: Nose und Tail sind ausgedünnt um Energie abzuleiten, sowie die Schwungmasse zu reduzieren.
Gullwing Camber: Optimale Kombination von hoher Drehfreudigkeit und Kontrolle in jedem Terrain; Standart Camber: bietet Stabilität bei höheren Geschwindigkeiten, Snap und Ollie-Power.
Bi-Lite Laminates: Biaxiales Fiberglas für einen fehlerverzeihenden Flex und mühelose Turns.
Größen: 142, 146, 149, 152, 155
Preis: 359,90 Euro (UVP)

NITRO „Lynx“ Snowboardbindung:

Die Snowboardbindung für Damen bietet gute Performance bei hoher Reaktionsfreudigkeit. Die Precision Fit 2 Base, das NITRO Dual Air Dampening und die komfortablen Straps, garantieren eine direkte Kraftübertragung auf das jeweilige Board – auch bei zierlicheren Waden.

Unser Fazit: Der weiche, universell abgestimmte Flex der Bindung macht die Lynx zu einer perfekten Allmountain-Lösung, die den individuellen Anforderungen einer Intermediate-Riderin absolut Rechnung trägt.

Die Details:

Besonderheiten: Precision Fit 2 Chassis; NITRO Dual Air Dampening; Women’s Asym Type S Highback: Premium Slim-Cut Ankle Strap mit Flex-Window; Revert Window Toe Strap; Speedwheel Women’s Aluminium Buckles mit LSD Alignment.
Response Wert: 5
Größen: S (Boots 21.0-24.5), M (Boots 25.0-28.5)
Farben: Blue, Mint, Black, Port
Preis: 179,90 Euro (UVP)

NITRO Team Gullwing Estevan Oriol Wide (162 cm):

Beginnen wir erst einmal mit den Äußerlichkeiten: Estevan Oriol begann seine Karriere  als Türsteher mit geburtsseitigem Background in der Gang-Szene von Los Angeles. Mittlerweile hat er es zum Photoartist geschafft. Dies führte ihn und NITRO Snowboards zu einer Kooperation, an deren Ende ein paar sehenswerte Deckgrafix stehen und die sehr viel „streetcred“ ausdrücken sollen. Hierzu zählt auch die hübsche Frau, die einem bei jeder Fahrt zwischen den Beinen vom Board aus anschaut. Auch wenn diese bestimmt sehr aufregende Kurven besitzt, wie Mann und Frau von Welt wissen, bedeuten alle Äußerlichkeiten rein gar nichts. Vor allem, wenn es ums Innenleben geht und genau das haben wir uns noch einmal näher angesehen.

In der Art, wie wir als Kinder Möven gezeichnet haben, beschreibt die Gullwing-Silhouette ein ziemlich gutes Abbild dessen (siehe Fotogalerie rechts). Wobei offensichtlich ist, dass dieses „Wippenshape“ bei Ollies und Buttertricks durchaus seine Stärken zeigen sollte – und so war es auch. Das in der Länge stolze 162cm messende Bredl ließ sich gleich beim ersten Draufsteigen sehr – wirklich sehr – flippig an und überzeugte durch viel Agilität und Quirligkeit in jedweder Anwendung. Das Directional-Twinshape überzeugt im Pow, wie auf der Piste und macht verdammt nochmal viel Spaß!

Unser Fazit: Dieses Schneebrett können wir durchaus allen empfehlen, die den heutzutage gerne als ”mushy“ zu bezeichnenden Bedingungen wirklich ALLES entgegnen möchten. Wenn ihr noch keine 180ies springt, dann werdet ihr es mit dem Oriol ganz sicher bald tun. Also worauf wartet ihr noch: Bindung zugemacht, drauf aufs agile quirlige Teil aus Oberammergau – bzw. Seattle – und los geht’s.

Die Details:

Besonderheiten: Powerlite Core: Ultra leichter Tip-to-Tail Holzkern reduziert das Gewicht des Boards für einen soliden Run mit viel Pop und Kontrolle
Reflex Profile: Reduzierte Profildicke des Kerns zwischen den Füßen für zusätzliche Kontrolle und torsionalen Flex
Bi-Lite Laminates: Biaxiales Fiberglas für einen fehlerverzeihenden Flex und mühelose Turns
Dual-Degressive Sidecut: Mühelose Absprünge und Landungen ohne Einbußen bei kraftvollen Turns
Profile Tip: Nose und Tail sind ausgedünnt um Energie abzuleiten, sowie die Schwungmasse zu reduzieren.
Speed Formula HD Base (Neu): Nitro’s neueste Base-Technologie: Absolute Präzision – Hoher Härtegrad – Lange Lebensdauer.
Gullwing Camber: Optimale Kombination von hoher Drehfreudigkeit und Kontrolle in jedem Terrain.
Shape: Directional Twin
Terrain Flex: All Terrain
Vorspannung: Gullwing
Breite: Standard und Wide
Response Rating: 4
Größen: 152cm, 155cm, 157cm (W), 159cm (W), 162cm (W), 165cm (W)
Preis (Standard): 449,90 Euro (UVP)
Preis (Wide): 469,90 Euro (UVP)

NITRO „The Machine“ Snowboardbindung:

Das neue asymetrische Carbon Beam Highback und das karbonverstärkte FTI EVO 2 Air Chassis der Snowboardbindung „The Machine“ liefern beste Reaktionsfreudigkeit und optimale Übertragungswerte auf die Base des Boards. Das durchgehende Canted Dual Air Dampening fühlt sich ausgesprochen komfortabel an und schützt die Knie vor heftigen Schlägen, sodass der Fahrer auch am nächsten Tag noch sorglos und ohne Plessuren ordentlich shredden kann. Unser Fazit: „The Machine“ überzeugt durch unkomplizierte Bedienung, beste Übertragungswerte und eine als durchaus gut zu bewertende Kombination aus Flex und Steifigkeit.

Die Details:

Besonderheiten: 2×4 Mini Disc (Neu) mit Winkelfixierungsfunktion, NITRO Canted Dual Air Dampening mit Cushion Pillows in zwei Härtegraden, profilierte Ergo Cut Ankle Strap mit Flex Window, geschmiedete Speedwheel Aluminium Buckles mit LSD Alignment Cable Ratchets.
NEU: Canted Dual Density Ergo Base Padding, Asym Carbon Beam Highback,
Response Wert: 9
Größen: M (Boots 25.0-28.5), L (Boots 29.0-32.0)
Farben: Black
Preis: 349,90 Euro (UVP)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bilder

Videos