Testbericht – Norrøna fjørå Bikewear und bitihorn Aero60 Jacket W’s Farbenfrohe MTB-Bekleidung aus Norwegen endlich auch für Mädels


 
30.08.15
 

Was wäre die Outdoor-Welt nur ohne Norrøna? In jedem Fall viel langweiliger! Wie kaum eine andere Marke haben die Norweger ihrer Funktionsbekleidung einen ordentlichen Farbanstrich verpasst. Aber Norrøna kann nicht nur bunt. Die Klamotten aus dem hohen Norden überzeugen auch hinsichtlich Funktionalität und Qualität. Dank High-End Materialien mit einer langen Lebensdauer konnten sich die knalligen Styles hierzulande eine eingefleischte Fangemeinde aufbauen. Abseits der Piste im Schnee sind die Norweger dabei ebenso zu Hause wie auf den flowigen Singletrails dieser Welt. Bislang war die fjørå Bike-Linie – benannt nach einem kleinen Dorf im Trail-Paradies der Sunnmøre Fjorde – leider nur den Herren der Schöpfung vorbehalten. Mit der Frühjahrs- und Sommerkollektion 2015 hat das Warten nun ein Ende: Endlich können sich auch die MTB-Mädels mit farbenfrohen Outfits in Richtung Tal stürzen.

Wir durften uns von den Qualitäten der fjørå Bike-Kollektion für die Damenwelt selbst überzeugen. Mit uns auf Tour gingen das fjørå equaliser lightweight T-Shirt und die lange fjørå flex1 Pants. Da Norrøna bislang leider noch keine spezielle Cycling-Jacke für die Ladies im Portfolio führt, haben wir uns kurzerhand noch die Windjacke Areo60 aus der bithorn Lightweight-Serie geschnappt. Denn wie wir immer predigen, sollte man auch bei schönem Wetter wenigstens ein dünnes Notfall-Jäckchen mit im Gepäck haben.

fjørå equaliser lightweight T-Shirt – technisches Kurzarm-Shirt für den Einsatz am Berg

Insgesamt vier Produkte der fjørå Bike-Linie gibt es nun auch speziell für die MTB-Ladies. Eines davon ist das fjørå equaliser lightweight T-Shirt. Das kurzärmelige Hemdchen mit Bubikragen besteht aus Cupron. Der Stoff soll antibakteriell wirken und so mikroskopisch kleine Organismen beseitigen, welche die Fasern angreifen und schlechte Gerüche verursachen. Gleichzeitig trocknet das Material sehr schnell. Norrøna verspricht bei diesem leichten, technischen Shirt ein gutes Feuchtigkeitsregulierungssystem, welches für mehr Komfort beim Biken sorgen soll. Ein zusätzlicher langer Front-RV ermöglicht dabei eine verbesserte Ventilation. Damit der empfindliche Nierenbereich bei gestreckter Haltung auf dem Bike nicht frei liegt, ist das fjørå equaliser lightweight T-Shirt an der Rückenpartie länger geschnitten.

Unser Fazit: netter Schnitt, gute Funktionalität und schlichte Optik

Erhältlich in Blau, Gelb oder Pink ist das fjørå bestens geeignet für den MTB-Einsatz. Wie versprochen besitzt das kurzärmelige T-Shirt eine gute Atmungsaktivität und trägt sich auch sonst sehr angenehm auf der Haut. Dank der Cupron-Technologie lassen unangenehme Gerüche auch bei schweißtreibenden Anstiegen – zumindest gefühlt – etwas länger auf sich warten. Der Schnitt ist lässig und recht weit. Wie es bei Norrøna unserer Erfahrung nach meistens der Fall ist, fällt das Shirt der fjørå Bike-Linie eher groß aus. Wer sich also normalerweise zwischen zwei Größen befindet, dem würden wir zur kleineren Variante raten. Auch wenn wir nie gedacht hätten, dass wir das jemals bei Norrøna sagen würden, aber uns war das Sample-Shirt in Blau in Kombination mit der langen flex1 Pant in Türkis-Blau doch ein wenig zu langweilig. In diesem Sinne: Mädels, habt Mut zum Color-Blocking!

Die Details:
Material:
100 % Polyester
Besonderheiten: Mit Kupferoxid durchzogene Fasern von Cupron, UV-geschützt
Größe: XS – L
Farben: Electric Blue, Mellow Yellow, Graffiti Pink
Gewicht: 111 g
Preis: 79.- Euro (UVP)

fjørå flex1 Pants – der langbeinige Begleiter

Kurz oder lang? Wie beim Wandern so muss „frau“ auch beim Biken eine Entscheidung treffen. Die lange fjørå flex1 Pants aus dem Hause Norrøna ist genau die richtige Wahl für kühlere MTB-Tage. Sollte es dennoch zu warm werden, so können die seitlichen Belüftungszipper mit Mesh-Einsätzen fast komplett geöffnet werden und die Beine bekommen eine extra Portion Frischluft. Die technische Radhose wurde dabei speziell fürs Mountainbiken konzipiert, verfügt aber über keine gepolsterte Unterbuxe. An den Knien und im Gesäßbereich besteht die fjørå Pants aus strapazierfähigem flex1 Gewebe – einem einlagigen Stretchmaterial, das nicht nur wasser- und windbeständig ist, sondern gleichzeitig Feuchtigkeit und Wasserdampf abtransportiert. Die übrigen Teile der Hose sind aus robustem und komfortablem Polyamid gefertigt, das zwar ähnlich aussieht wie Baumwolle, jedoch über die strapazierfähigen und schnell trocknenden Eigenschaften von Kunstfaser verfügt. Die Weite an Taille und Knöchel kann jeweils über einen Klettverschluss individuell angepasst werden. Das Silikonfutter im Bund sorgt für zusätzlichen Komfort. Das Design der Hose ist unverkennbar Norrøna: Kräftiges Blau kombiniert mit farblich abgesetzten Reißverschlüssen in knalligem Gelb und dem bekannten Wikinger-Logo.

Unser Fazit: komfortabel und atmungsaktiv, aber etwas zu baggy

Hinsichtlich der Optik ist die Sachlage bei Norrøna eigentlich meistens recht einfach. Entweder man mag die knalligen Farben – oder eben nicht. Wir gehören definitiv zur Daumenhoch-Fraktion und finden den Style der fjørå flex1 Pants sehr ansprechend. Der Schnitt fällt allerdings wie beim Shirt recht groß aus. Daher besser die kleinere Größe wählen. Beim Laufen zur Hütte oder im Stehen wirkt man in der Hose aufgrund der recht weiten Passform fast ein wenig verloren, in der sitzenden Position auf dem Bike ist das aber sehr komfortabel. Eine gepolsterte Bike-Short findet problemlos Platz darunter und der hinten etwas höher geschnittene Bund bietet dem empfindlichen Nierenbereich hervorragenden Schutz. In puncto Atmungsaktivität konnte die fjørå flex1 Pants ebenfalls punkten. Auch wenn wir anfangs etwas skeptisch waren, ob uns in einer langen Hose nicht doch zu warm werden könnte. So fiel der Tragekomfort selbst bei etwas wärmeren Temperaturen noch recht angenehm aus – nicht zuletzt auch wegen der weit zu öffnenden seitlichen Ventilations-RV.

Die Details:
Material:
100 % Polyamid, Innenseite: 88 % Polyamid, 12 % Elasthan
Besonderheiten: Strapazierfähiges flex1 Gewebe an Knie und Gesäß, Silikonfutter im Bund, Mesh-Belüftung, Taillenbund weitenverstellbar, Reißverschluss am Bein, Klettverschluss am Knöchel
Größe: XS – XL
Farben: Cool Black, Caribbean Blue
Gewicht: 456 g
Preis: 169.- Euro (UVP)

bitihorn areo60 Jacket – leichte und flexible Windjacke

Die bitihorn-Linie ist das Fliegengewicht innerhalb der Norrøna Produkt-Familie. Die atmungsaktiven, leichten und technisch funktionalen Produkte sind laut Hersteller so konzipiert, dass sie im Frühjahr, Sommer und Herbst vor wechselnden Wetterverhältnissen schützen sollen. Das aero60 Jacket aus recyceltem Polyester verspricht mit seinen gerade einmal 155 Gramm der perfekte Begleiter für sämtliche Bergaktivitäten zu sein, bei denen das Gewicht eine große Rolle spielt. Die Jacke ist winddicht und klein komprimierbar und verfügt über eine gute Luftdurchlässigkeit. In der Brustasche finden kleine Habseligkeiten wie Handy oder Schlüssel ihren Platz. Die wetterfeste Kapuze ist dabei ebenso wie die Taille individuell anpassbar.

Unser Fazit: bestens geschützt bei der Gipfelpause

Wer beim Biken auf jedes Gramm achtet und für die Pause am Gipfel oder für die rasante Fahrt bergab einen leichten Windschutz benötigt, für den ist die areo60 eine sehr gute Wahl. Die Jacke überzeugt durch minimales Gewicht und ein äußerst kleines Packmaß. So findet das gute Stück auch in den Rückentaschen am Trikot oder in der Satteltasche ihren Platz. Dabei schützt sie nicht zuletzt dank der großzügig geschnittenen Kapuze zuverlässig vor leichten Windböen. Mit einer Hardshell ist die Jacke natürlich nicht vergleichbar – dafür ist die aero60 aber auch nicht konzipiert. Als leichter Notfall-Wetterschutz eignet sie sich allerdings wunderbar und auch bergauf braucht man die Jacke dank der verhältnismäßig guten Atmungsaktivität durchaus etwas länger tragen. Der Schnitt fällt unserer Einschätzung nach abermals recht groß aus, weshalb wir an dieser Stelle wieder die kleinere Variante empfehlen würden.

Die Details:
Material:
100 % recyceltes Polyester
Besonderheiten: leicht komprimierbar, minimales Gewicht, Breitenverstellung für die Taille, Brusttasche, wetterfeste Kapuze
Größe: XS – XL
Farben: Berdrock (Grau), Caribbean Blue, Orange Crush, Violet
Gewicht: 155 g
Preis: 119.- Euro (UVP)

 

Norrøna fjørå Bikewear – unser Gesamtfazit:

Mit der neuen fjørå Bike-Linie gelingt Norrøna ein gelungener Einstieg in die Welt der MTB-Ladies. Die Bekleidungstücke in unserem Test konnten durch Funktionalität und hohen Tragekomfort punkten. Während wir vom Stil und der Passform der Norweger normalerweise immer sehr überzeugt waren, gibt es diesmal kleinere Abzüge in der B-Note. Auch wenn wir eine Vorliebe für flowige Trailbekleidung haben, so war uns die Kombi aus weit geschnittenem Shirt und sehr locker sitzender Hose doch ein wenig zu viel des Guten. Eine Kleidergröße weniger als gewohnt wäre in diesem Fall wahrscheinlich für uns die bessere Option gewesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bilder