Testbericht – Outdoor Research M’s Lodestar Gloves Alpiner Handschuh speziell für Skitourengeher und winterfeste Klettersportler


 
12.05.15
 

Gerade beim Skitourengehen oder alpinen Aktivitäten im Winter muss man sich jederzeit und zu 100% auf sein Equipment verlassen können, denn sonstkann aus einer seichten Bergtour schnell einmal ein nervenaufreibendes Abenteuer werden. Zur Ausrüstung zählen dabei neben der jeweiligen Hardware und funktionaler Bekleidung auch Handschuhe. Oft eher weniger beachtet, kommt gerade diesen eine beachtliche Aufgabe zu, denn kalte Hände oder unterkühlte Gliedmaßen bringen immer auch ein Risiko mit sich. Selbst wenn Hardshell-Jacke, Hose, Mütze und (Ski-)Schuhe den Körper warm halten, ohne einen adäquaten Kälteschutz für die Finger gehen dem Wintersportler recht zügig die wichtigsten Fähigkeiten verloren – das Greifen und Festhalten.

So kann wohl jeder Skitourengeher ein Liedchen davon singen, wie schwerfällig die Bedienung der Ausrüstung oder das Greifen der Skistöcke mit kalten Händen fallen kann. Doch nicht nur die wärmenden Eigenschaften machen aus einem Handschuh einen guten Begleiter am Berg, auch in punkto Taktilität und Funktionalität muss ein Glove überzeugen können. Aus diesem Grund haben wir den M’s Lodestar von Outdoor Research einmal unter die Lupe genommen, der speziell fürs Skitourengehen konzipiert wurde und vor allem Splitboard-Anhängern die nötige Flexibilität bietet, um das eigene Brett problemlos zusammenbauen zu können – ohne dafür die Handschuhe ausziehen zu müssen.

Outdoor Research – M’s Lodestar Gloves

Die M’s Lodestar Gloves wissen genau worauf es beim Skitourengehen oder Klettern ankommt. Clever durchdacht und konstruiert stellen sie sich jeder noch so schwierigen alpinen Herausforderung. Das verarbeitete Material aus Polartec Powershield High Loft hält die Finger warm, trocknet schnell, ist ultraleicht und hoch atmungsaktiv. Für die nötige Wärme sorgt das Innenfutter aus Micro Grid Fleece, weshalb bewusst auf einen Innenhandschuh verzichtet wurde – auch dank der generell mitgebrachten Wärmeleistung und Atmungsakltivität. Das Material selbst ist DWR beschichtet und somit stark wasserabweisend und windabweisend.

Für die nötige Griffigkeit ist die Innenhand mit einem weichen und besonders taktilen Ziegenleder ausgestattet. Die vorgeformte Konstruktion des Handschuhs bietet darüber hinaus eine optimale Passform, erhöht den Tragekomfort und garantiert einen ausgezeichneten Griff. Dadurch eignet sich der Lodestar sowohl fürs Skitourengehen als auch für den Einsatz von Pickel, Skistöcken oder Eisaxt. Abgerundet wird all das noch durch einen leicht zu bedienenden Klettverschluss am Handgelenk und eine Zugschlaufe für schnelleres An- und Ausziehen. Ein Konzept, das nicht nur Wintersportler überzeugt, sondern beim ISPO AWARD 2013 im Bereich Outdoor und in der Kategorie Bekleidung/Accessoires mit Gold ausgezeichnet wurde.

Unser Fazit:

Der Lodestar ist ein kompakter Handschuh für den Einsatz bei klassischen Skitouren, eignet sich aber ebenso für Mountaineering-Aktivitäten im Winter oder ausgedehnten Wanderungen durch den Schnee. Verhältnismäßig leicht überzeugt er vor allem durch die mitgebrachten funktionalen Eigenschaften. Selbst bei schweißtreibenden Anstiegen beginnen die Hände darin nicht zu schwitzen, sodass am Gipfel angekommen die Finger nicht kalt werden, weil sie „im eigenen Saft“ stehen und auskühlen. Das Außenmaterial ist stark wasserabweisend und hält selbst bei klatschnassem Sulzschnee zuverlässig dicht. Auch das weiche Ziegenleder der Innenhand lässt keine Feuchtigkeit durch, sodass die Hände auch nach mehrmaligem Griff in den Schnee wunderbar trocken bleiben. Die hohe Atmungsaktivität des Außenmaterials geht allerdings auch auf Kosten der Wärmeeigenschaften, weshalb der Lodestar das Klima im Handschuh zwar hervorragend reguliert, aber die Hände auch nicht besonders stark wärmt. Für Wintersportler mit ohnehin gut durchbluteten Extremitäten eine ideale Lösung.

Punkten kann der Glove allerdings hinsichtlich Taktilität, denn dank der vorgeformten Innenhand lassen sich sowohl Skistöcke als auch andere Ausrüstungsgegenstände problemlos greifen. Größtes Manko ist aber wohl der recht weit ausfallende Schnitt des Handschuhs, der nicht eng genug an der Hand anliegt und für unseren Geschmack etwas zu viel Spielraum zulässt. Dadurch rutscht der Glove recht leicht hin und her. Auch der Verschluss am Handgelenk kann hiergegen nicht viel bewirken, da dieser aufgrund des zu nah platzierten Velcros nicht eng genug geschlossen werden kann. Alles in allem aber ist der Lodestar ein grundsolider Handschuh, der besten Schutz vor Wind und Wetter bietet und die an ihn gestellten Erwartungen erfüllt. Nur in punkto Passform ist sprichwörtlich noch etwas Luft nach oben offen.

Die Details:

Material: Polartec Powershield High Loft, 100% Nylon
Außenmaterial mit 95% Polyester, 5% Spandex,
Innenhand: wasserabweisendes Ziegenlederinnenhand
Innenfutter: Micro Grid Fleece Innenfutter
Gewicht: 140 g (Größe L, pro Paar)
Größen: XS-XL
Farben: pewter/black/solar
Preis: 99,95 (UVP)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bilder