Testbericht – Peak Performance Tour Jacket und Pant Hochfunktionale Skitourenkombi in Weiß-Blau für (winter-)sportliche Ladies


 
02.02.16
 

Winterzeit ist Skitourenzeit! Immer mehr Outdoorfreunde verzichten mittlerweile auf den Lift und erkämpfen sich die Abfahrt aus eigener Kraft. Das Tourengehen boomt und erlebt derzeit einen Zulauf wie kaum eine andere Sportart. Denn abseits von perfekt erschlossenen Skigebieten mit beheizten Gondeln, Fließband und Musikbeschallung wartet das wahre Naturerlebnis – Ruhe und unberührte Hänge mit frischem Powder inklusive. Für viele Wintersportler sieht genau so die perfekte Kombination aus forderndem Konditionstraining an der frischen Luft gepaart mit jeder Menge Spaß und echter Erholung aus.

Die richtige Bekleidung für eine Skitour auszuwählen ist jedoch kein leichtes Unterfangen. Denn sie muss nicht nur von außen vor Wind und Wetter schützen, sondern ebenso dazu beitragen, die Körpertemperatur optimal zu regulieren. Auch wenn bei kalten Bedingungen natürlich eine extra Schicht benötigt wird um nicht Auszukühlen, so sollte man sich dennoch nicht allzu warm anziehen. Schließlich läuft der Kreislauf beim anstrengenden Aufstieg auf Hochtouren. Dabei produziert der Körper natürlich auch im Winter Schweiß, um sich vor Überhitzung zu schützen. Ist die Bekleidung dann nicht ausreichend atmungsaktiv, kommt es zum Feuchtigkeitsstau, denn die unteren Schichten können den Schweiß nicht mehr nach außen hin abgeben. Spätestens beim Abfellen am Gipfel und der anschließenden Abfahrt wird es dann so richtig unangenehm. Nicht selten herrschen während einer Skitour zudem sehr unterschiedliche Wetterbedingungen: Während man im Tal bei Schneeregen losmarschiert zeigt sich zwischendurch vielleicht die Sonne und am Gipfel stürmt es – der ultimative Härtetest für jede Membrane. Die Lösung versprechen spezielle Skitourenhosen und -Jacken, die besonderes Augenmerk auf hohe Atmungsaktivität bei gleichzeitigem Schutz vor Wind und Wetter legen.

Für die aktuelle Wintersaison haben wir eine Skitourenkombi für Frauen der schwedischen Outdoormarke Peak Performance unter unsere Fittiche genommen. Da das Unternehmen seine Wurzeln im Skisport hat waren die Erwartungen an die „Tour“ Jacke mit passender Hose dementsprechend groß. Und so viel sei schon einmal verraten: Wir wurden nicht enttäuscht.

Peak Performance Tour Jacket – wasser- und winddichte Hardshell mit hoher Atmungsaktivität

Das Tour Jacket aus dem Hause Peak Performance wurde speziell für den Skispaß im Backcountry entwickelt. Laut Hersteller ist sie dank dem Einsatz von Gore-Tex® Active Shell zu 100% wind- und wasserdicht, dabei aber gleichzeitig extrem atmungsaktiv (23 000 mm Wasssersäule, Ret-Wert <3). So soll Feuchtigkeit von innen wie von außen beim Tourengehen effizient bekämpft werden. Darüber hinaus verspricht die Jacke durch ihr sehr geringes Gewicht, das kleine Packmaß sowie hohe Bewegungsfreiheit und Flexibilität zu überzeugen. Der Schnitt ist tailliert und sportlich, das Design zweifarbig und schlicht. Das Jacket verfügt über zwei Fronttaschen mit Reißverschluss sowie eine kleine Innentasche für Geld, Schlüssel oder andere Wertsachen. Der Kragen ist hoch geschnitten und die helmtaugliche Kapuze individuell anpassbar. Ventilations-Reißverschlüsse unter den Armen sollen bei schweißtreibenden Anstiegen für zusätzliche Abkühlung sorgen. Für das Plus an Komfort sind die Säume der Jacke beschichtet. Die vorgeformten Ärmel können an den Enden über ein Klettband verstellt werden. Das Tour Jacket trägt zudem das Peak Performance Label R&D (Research and Development). Soll heißen, sie wurde besonders harten Tests durch professionelle Sportler unterzogen, bevor sie auf den Markt gebracht wurde.

Das af-Testurteil: Herausragende Funktionalitäten und hervorragende Passform – aber schwierige Farbgebung.

Der Winter 2015/16 ließ lange auf sich warten. Kaum war er jedoch da, boten sich ideale Möglichkeiten, um die Hardshell einem ausgiebigen Test zu unterziehen. Beim Women’s Winter Camp im Kleinwalsertal meinte es der Wettergott (noch) nicht gerade gut mit uns und so begann die Nachtskitour leider bei strömendem Regen – schade für die anderen Teilnehmerinnen, aber umso besser für einen echten Härtetest. Das Tour Jacket hielt selbst bei widrigsten Bedingungen zu 100% was es verspricht. Trotz einer Stunde Dauerregen hatte Nässe gegen die Power-Membrane keine Chance. Aber auch bei starkem Wind und Schneetreiben wusste die Jacke stets zu überzeugen. Bei den schweißtreibenden Anstiegen zeigten sich wiederum die weiteren Vorteile des Materials: In punkto Atmungsaktivität macht der Gore-Tex® Active Shell so schnell niemand etwas vor. Bei der anschließenden Abfahrt sollte frau aber noch eine zusätzliche Isolationsschicht unterziehen, denn die Wärmeleistung der recht dünnen Außenschicht ist naturgemäß nicht mit einer gefütterten Skijacke zu vergleichen.

Neben der Funktionalität konnten uns auch Passform und Tragekomfort auf ganzer Linie überzeugen. Die Jacke ist, obwohl Hardshell, erstaunlich weich und flexibel. Der Schnitt ist köperbetont, aber dennoch lässig. Einen extra Pluspunkt gibt es für die perfekte Kapuze – hoch geschnitten, nicht zu eng und nicht zu weit An dieser Stelle möchten wir den Hinweis geben, dass die Jacke generell eher groß ausfällt. Wer sich also zwischen zwei Kleidergrößen bewegt, sollte unserer Erfahrung nach unbedingt zur kleineren Variante greifen. Der Testperson mit 1,71 und sportlicher Figur reichte die Größe S jedenfalls problemlos. Einzige Wermutstropfen bei der Peak Performance Tour Jacke sind der fehlende Schneefang und die für Schmutz doch recht „anfällige“ Farbgebung. Denn die Kombination aus Weiß und Blau mag sicherlich schick aussehen, ist dadurch aber leider auch extrem empfindlich und entsprechend schnell dreckig.

Die Details:.
Besonderheiten: AquaGuard RV vorne, Sicherheitstasche innen, beschichtete Säume, reflektierender Print, verstellbare Ärmelenden, verstellbare Kapuze, Zwei Fronttaschen mit RV, Ventilations-Reißverschlüsse, R&D-Label
Material: Gore-Tex® Active Shell; 49% Polyamid 23%, Polyester, 28% EPTFE; 100% winddicht und wasserfest, 80% Atmungsaktivität, 30% Wärme; Atmungsaktivität: <3; Wassersäule: 23 000 mm
Farben: Mosaic Blue, Flame Red, Skiffer
Größe: XS – XL
Preis: 450,00 Euro (UVP)

Peak Performance Tour Pant – funktionales Beinkleid für schweißtreibende Aufstiege und Powderabfahrten

Passend zur Jacke gibt es natürlich auch eine farblich abgestimmte Skitourenhose aus dem Hause Peak Performance. Wie das Oberteil ist die Tour Pant aus Gore-Tex® Active Shell gefertigt und verspricht damit zuverlässigen Wetterschutz bei höchster Atmungsaktivität. Für zusätzliche Abkühlung beim Aufstieg ist die Hose mit einem langen Reißverschluss an der Oberschenkelaußenseite ausgestattet. Die Beinenden verfügen über einen Schneefang und können über einen RV inkl. Zwickel in der Weite nochmals angepasst werden. An der Innenseite soll eine Cordura®-Verstärkung zusätzlichen Schutz vor Abnutzung und scharfen Skikanten bieten. Der Schnitt der Tourenhose ist lässig und ermöglicht laut Hersteller eine hohe Bewegungsfreiheit. In der Taille ist die Tour Pant zudem mit einem Druckknopfverschluss ausgestattet und der Bund kann über einen integrierten Klettverschluss in der Weite individuell angepasst werden. Abgerundet wird all das durch eine Beintasche inklusive Reißverschluss und reflektierendem Print an der Hinterseite des Beins.

Das af-Testurteil: Lässiger Schnitt und toller Tragekomfort – wenn nur das Weiß nicht wäre…!

Leider müssen wir an dieser Stelle noch einmal unseren Kritikpunkt aufgreifen, den wir bereits bei der Tour Jacke angeführt haben. Das Design der Tour Pant macht optisch wirklich viel her, aber weiße Beinenden sind unserer Erfahrung nach einfach eine schwierige Angelegenheit – vor allem beim Tourengehen. Die Hose wird extrem schnell dreckig und kommt in diesem Zustand dann bedauerlicherweise auch nicht mehr ganz so attraktiv daher. Aber natürlich ist Peak Performance nicht der einzige Hersteller, der in diesem Winter und auch schon in den Jahren davor auf Weiß setzt. Es scheint also nicht jeden Tourengeher und Freerider zu stören. Hinsichtlich der Funktionalitäten und des Schnitts können wir nur unser durchweg positives Urteil über die dazugehörige Hardshell wiederholen. Die Active Shell Membrane eignet sich dank der hohen Atmungsaktivität hervorragend für schweißtreibende Anstiege und sie fühlt sich dabei sehr weich und angenehm an. Der Schnitt der Pant ist sehr komfortabel und ermöglicht so eine optimale Bewegungsfreiheit. Auch hier sollten Frischluftmädels, die zwischen zwei Größen schwanken, unserer Meinung nach lieber wieder zur kleineren Ausführung greifen. Die Beinenden der Tour Pant sind perfekt mit Skischuhen kompatibel und die Verstärkung an den Beininnenseiten ist ein hilfreiches Feature, um ungewünschte Cuts im Material zu vermeiden – genau wie man es sich von einer Marke wünscht, die ihren Ursprung im Skisport besitzt.

Die Details
Besonderheiten: Beintasche mit AquaGuard RV, Weiteneinstellung mit RV und Zwickel an den Beinenden, reflektierender Print, Schneefänge mit Schnallen, Ventilations-Reißverschlüsse an der Beinaußenseite, Cordura®-Verstärkungen an der Innenseite der Beinenden, Bundweite mit Klettband verstellbar, R&D-Label
Material: Gore-Tex® Active Shell; 49% Polyamid 6.6, 23% Polyester, 28% EPTFE; 100% winddicht und wasserfest, 80% Atmungsaktivität, 30% Wärme, Atmungsaktivität: <3; Wassersäule: 23 000 mm
Farben: Mosaic Blue, Skiffer
Größe: XS – XL
Preis: 350,00 Euro (UVP)

Peak Performance Tour Kombi – die Vor- und Nachteile im Überblick:

+ Tolles Material mit sehr angenehmem Tragekomfort
+ hohe Atmungsaktivität
+ sehr gute Passform mit viel Bewegungsfreiheit
+ perfekt geschnittene Kapuze
+ hochwertig verarbeitet
+ schickes Design
+ Großzügiger Ventilations-RV unter den Armen und den Beinaußenseiten

– heikle Farbkombi; sieht gut aus, wird aber leider sehr schnell dreckig
– Jacke hat keinen Schneefang

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bilder