Testbericht – Petzl Grigri 2 Sichern mit Bremskraftverstärker ist nicht nur eine Frage des Geschmacks


 
01.09.15
 

Das Sichern mit Halbautomaten wurde und wird noch immer in Fachkreisen ausführlich diskutiert. Es ist beinahe schon eine Glaubensfrage mit welchem Sicherungsgerät man seinen Kletterpartner sichert. Die einen schwören auf die Vorteile von Halbautomaten – vor allem auf die automatische Blockierfunktion, welche eine erhöhte Sicherheitsreserve im Ernstfall bietet. Andere wiederum bevorzugen dynamische Sicherungsgeräte wie Tuber oder HMS, da bei diesen Geräten dem Sicherer die Verantwortung klar vor Augen geführt wird und Stürze durch den Seillauf im Gerät dynamischer abgefangen werden können. Beide Typen haben ihre berechtigten Vor- und Nachteile, somit folgerichtig auch Befürworter und Kritiker.

Doch welches Sicherungsgerät ist nun das Beste oder das Richtige? Diese Frage kann man nicht eindeutig beantworten, denn Geschmäcker und Meinungen sind nun einmal verschieden und letztendlich ist der Einsatzbereich – alpines Klettern oder Sportklettern – ausschlaggebend für die Wahl des Sicherungsgerätes. Vorlieben und Fakten treten im Ernstfall sowieso schnell in den Hintergrund. Schließlich ist die korrekte Verwendung eines Sicherungsgeräts der elementarste Faktor in einer funktionierenden Sicherungskette. Somit muss ein guter Kletterer immer auch ein guter Sicherer sein!

Grigri 2 – komfortables Sichern ohne Kraftaufwand

Das Sicherungsgerät mit verstärkter Bremskraft soll die Manöver beim Sichern deutlich vereinfachen. Auch das Design ermöglicht eine hervorragende Bremskontrolle. So kann der Anwender mit dem sehr leichten GRIGRI 2 laut Hersteller viele Jahre lang Klettertouren rund um den Globus unternehmen. Es kommt sowohl beim Sichern im Vorstieg als auch im Toprope zum Einsatz und kann mit allen dynamischen Einfachseilen von 8,9 bis 11 mm (optimiert für Seile von 9,4 bis 10,3 mm) verwendet werden.

Unser Fazit:
Sicher, zuverlässig und ohne großen Kraftaufwand lässt es sich mit dem Sicherungsgerät im Klettergarten oder in der Kletterhalle sichern. Die automatische Blockierfunktion greift bei richtiger Handhabung des Sicherungsgerätes absolut zuverlässig – richtig eingelegtes Seil und Bremshandprinzip vorausgesetzt. Im Falle eines Sturzes des Vorsteigers ist somit für ein deutliches Plus an Sicherheit gesorgt. Doch gerade wegen der plötzlichen Blockade wird vom Sichernden eine gewisse Dynamik abverlangt, sei es durch Entgegengehen oder Hochspringen. Ansonsten kann der Sturz durchaus hart ausfallen.

Ein weiterer Vorteil des Grigri 2 ist, dass die Blockade des Seils nach dem Sturz weiterhin anhält, was bei längerem Sichern äußerst nützlich sein kann. Aus einem einfachen Grund: Die Bremshand umschließt das Seil zwar immer, aber es wird dabei kaum Kraft zum „ZU-halten“ benötigt. Soll „weitergeklettert“ werden, muss die Blockade vom Sichernden mittels Entspannung des Seils erst aufgelöst werden. Beim Ausgeben des Seils kann es gerade für Grigri-Neulinge zu ungewollten Blockierungen kommen, da ruckartige Seilbewegungen wie bspw. beim Clippen die Blockierfunktion auslösen. Daher ist routiniertes Handling und eine fehlerfreie Bedienung des Halbautomaten absolut unumgänglich!

Das Ablassen des Kletterpartners erfolgt dank des Hebels komfortabel und ohne Kraftaufwand. Die Dosierung der Geschwindigkeit erfolgt dabei je nach Erfahrung im Umgang mit dem Sicherungsgerät sehr fein und vermittelt ein Gefühl von Sicherheit und Kontrolle. Die kompakte Bauweise und das geringe Gewicht (170 Gramm) des Halbautomaten ermöglichen zudem ein leichtes Handling. Während die Verwendung hochwertiger Materialien sowie die simple Konstruktion eine sehr hohe Lebensdauer erwarten lassen.

Die Verwendung des Grigri 2 ist für das Sportklettern mit Einfachseil gedacht und nicht für alpines Gelände bestimmt. Das Abseilen ist zwar möglich, allerdings nur am Einzelstrang (Einfachseil) und sollte wirklich nur von fachkundigen Kletterern (Bergführer, Kletter-Profis) ausgeführt werden. Gerade dem Kletter-Anfänger bietet das Grigri 2 komfortables Sichern ohne Kraftaufwand – inklusive einer erhöhten Sicherheitsreserve und einem wirklich guten Preis-Leistungs-Verhältnis.

Die Details:
Besonderheiten: kompaktes und leichtes Sicherungsgreät mit ausgezeichneter Bremskontrolle
Gerätetyp: halbautomatisches Sicherungsgerät
Geeignete Seile: 8,9 – 11 mm
Einsatzbereich: Sportklettern (Vorstieg und Toprope)
Gewicht: 170 Gramm
Preis: 69,95 Euro (UVP)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bilder

Videos