Testbericht – Rab Ascent Jacket / Microlight Jacket / Aeon LS Tee Wärmstens zu empfehlen – vom funktionalen First Layer bis zur Daunenjacke


 
19.06.15
 

Die Nächte werden wieder langsam wärmer und der Winter zieht sich zurück in kältere Regionen. Doch auch in kühlen Sommernächten, in höheren Lagen und in Gebieten des ewigen Schnees kann das Thermometer dennoch in den einstelligen Bereich oder sogar noch tiefer fallen. Gut, wenn man für die dort herrschenden knackigen Temperaturen jederzeit bestens gewappnet ist. Die britische Outdoormarke Rab bietet hierfür funktionale Daunenjacken, die zuverlässig vor dem Auskühlen und als Wärmespender optimal vor Wind und Wetter schützen sollen. Kombiniert mit einem funktionalen Firstlayer haben wir aus dem aktuellen Sortiment sowohl ein Modell als zweite Schicht als auch eine Jacke als äußere Schicht getragen. Bei frostigen Temperaturen, in lauen Nächten sowie im Alltag haben wir die kuscheligen Begleiter hinsichtlich Wärmeleistung, Tragekomfort und Atmungsaktivität getestet.

Rab Ascent Jacket – ultrawarme Daunenjacke

Die Ascent Jacket ist eine robuste Daunenjacke mit wasserabweisendem Pertex® Endurance Außenmaterial und eignet sich dank ihrer längeren Passform bestens für Trekkingtrips oder Rucksackreisen. Gefüllt ist sie mit 650 cuin europäischer, ethisch korrekt gewonnener und PFC-frei imprägnierter Nikwax Hydrophobic Down Entendaune, die so bis zu 15x länger gegen Feuchtigkeit geschützt wird. Die durchgenähten Kammerkonstruktion der Jacke soll ein Verrutschen der Daunen verhindern. Die via Druckknöpfen jederzeit abnehmbare Daunenkapuze ist helmkompatibel und verfügt über einen drahtverstärkten Schirm für optimale Formbeständigkeit bei stärkeren Windböen. Der Kragen der Jacke ist mit weichem Fleecefutter versehen, wie auch der 2-Wege-RV auf der Front mit einer gefütterten und innenliegenden Abdeckleiste sowie einem Kinnschutz ausgestattet ist. Desweiteren verfügt die Daunenjacke über zwei Handwärmtaschen, die ebenfalls innen mit Fleece gefüttert sind. Ergänzt wird das durchdachte Konzept noch durch eine Sicherheitstasche auf der Innenseite, Bündchen Lycra®-Einfassung am Ärmel sowie einem Kordelzug am Saum für die optimale Anpassung an die persönlichen Bedürfnisse.

Unser Fazit:

Das Ascent Jacket bietet dank hoher Daunenqualität und funktionellen Materialien perfekte Isolationseigenschaften bei niedrigen Temperaturen. Damit eignet sie sich optimal für Aktivitäten bei niedrigen, bis sehr niedrigen Temperaturen wie beim Sportklettern oder alpinen Klettern (jeweils beim Sichern) sowie bei winterlichen Berg- und Skitouren. Aber auch im Alltag kann die Daunenjacke aufgrund des doch recht schlanken Schnitts problemlos getragen werden. Hierzu steuern vor allem die Nähte der Daunenkammern ihren Anteil bei, die sauber und fest verarbeitet sind. Dadurch wird das Verrutschen der Daunen verhindert und gehen auch weniger von ihnen verloren. Auch die wasserabweisende Funktion der Jacke kann bestätigt werden, wodurch die Jacke auch mal einen leichten Regenschauer locker wegstecken kann, ohne dass die Füllung nass wird und verklumpt.

Der Schnitt der Daunenjacke fällt körperbetont aus, ist aber nicht zu eng bzw. in der Länge zu kurz. Selbst bei ausladenden Bewegungen spannt nichts oder wird eingeschränkt. Besonders angenehm ist, dass die Jacke nicht sonderlich dick aufträgt und man trotz des hohen Volumen nicht ausschaut wie ein Michelin-Männchen. Auch die Bündchen an den Ärmeln liegen dank Klettverstellung eng an, wodurch Wind und Kälte nicht eindringen können. Auch der Bund kann in der Weite über einen Kordelzug mit nur einer Hand verstellt werden und schützt genauso wie der hoch gezogene Kragen optimal vor Wind und Wetter. Die beiden seitlichen Außentaschen und die Innentasche sind gut erreichbar und bieten viel Platz. Der Zwei-Wege-RV ist leichtläufig und eignet sich perfekt fürs Sichern beim Klettern, wenn die Jacke als isolierender Wärmeschutz auch mit Klettergurt getragen wird. Die Jacke kann sowohl nur als Kragenversion als auch mit der gut isolierten Kapuze getragen werden. Die abnehmbare Kapuze verfügt hierfür über stabile und fest haltende Druckknöpfe, die am Kragen platziert sind. Sie kann zudem durch einen Kordelzug an die jeweilige Kopfgröße angepasst und am Hinterkopf über einen Klettverschluss noch zusätzlich verstellt werden. Dadurch wird die Sicht in keinster Weise behindert und kann auch ein Kletterhelm problemlos darunter getragen werden.

Zusammenfassend kann gesagt werden, dass das Rab Ascent Jacket eine qualitätiv hochwertige und sehr gut isolierende Daunenjacke ist. Durch die funktionellen Materialien und die angenehme Passform ist sie der ideale Begleiter bei winterlichen Temperaturen – egal ob im Alltag oder auf Tour. Desweiteren besitzt die Jacke ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis und wird inklusive Packsack ausgeliefert (Achtung: kein Kompressionssack). Einziger Nachteil ist lediglich das doch recht hoch ausfallende Packmaß, das aber wohl jede Daunenjacke dieser Kategorie mit sich bringt, die nicht gerade im Lightweight-Segment platziert ist und dafür aber entsprechend isoliert.

Die Details:

Füllung: 650cuin Europäische, ethisch korrekt gewonnene, PFC-frei imprägnierte Nikwax Hydrophobic Down Gänsedaune (Füllgewicht: 330 g, Herren L)
Obermaterial: Pertex® Endurance, 50d/50d, DWR/Spray 80/20, 74g/m2, 100% Nylon 6, bluesign zertifiziert. Mit Wasser abweisender Beschichtung
Innenfutter: 100% Nylon
Gewicht: 925 g (bei Größe L)
Preis: 249,95 Euro (UVP)

Rab Microlight Jacket – warmer Allrounder

Die ultraleichte Microlight Jacket ist unglaublich vielseitig im Einsatz. Dank der besonders schmalen, durchgenähten Minikammern sorgt die Daunenfüllung für besonders viel Wärme, ohne dabei unnötig aufzutragen. Selbst als Mittelschicht unter einer Hardshell getragen bleibt ein „Michelinmännchen-Effekt“ aus. Gefüllt ist die Daunenjacke mit 750 cuin europäischer, ethisch korrekt gewonnener PFC-frei imprägnierter Nikwax Hydrophobic Down Gänsedaune, die bestens gegen Feuchtigkeit geschützt sein soll. Das ultraleichte und dennoch robuste Pertex Microlight sorgt zudem für optimale Bauschkraft und eine robuste Außenschicht gegen Wind und Wetter. Der leichtläufige YKK Front-RV ist mit einer innenliegenden gefütterter Abdeckleiste sowie mit einem Kinnschutz versehen. Ergänzt wird die Ausstattung der Daunenjacke durch zwei großzügige Handwärmertaschen, Bündchen mit Lycra®-Einfassung und einem Kordelzug am Saum für die optimale Anpassung der Slim Fit Passform auf die persönlichen Bedürfnisse. Dem nicht genug, kann der Allrounder problemlos in der Brusttasche mit YKK-RV verstaut werden – ein kleines Platzwunder mit hoher Wärmeleistung also, das man immer im Rucksack dabei haben sollte.

Unser Fazit:

Die Microlight Jacket hat sich binnen kürzester Zeit zu einem absoluten Lieblingsteil gemausert und überzeugt durch Funktionalität in jeder Lebenslage. Sowohl im Alltag als auch bei sportlichen Aktivitäten präsentiert sich die Daunenjacke als Allrounder mit vielerlei Qualitäten. Der eng anliegende Schnitt trägt kaum auf und schmiegt sich wunderbar an die individuellen Körperproportionen an. Vor allem die verlängerte Rückenpartie sorgt dafür, dass selbst bei starkem Wind die Kälte keine Chance hat, ins Innere zu kriechen. Lediglich der Kragen ist für unseren Geschmack ein klein wenig zu kurz geraten, weshalb der Hals relativ ungeschützt ist und wir als zusätzlichen Schutz das Tragen eines Halstuchs empfehlen.

Egal ob als äußere Schicht oder als Second Layer unter einer Hardshell getragen, sorgt die Daunenjacke dank der zahlreichen, durchgenähten Kammern jederzeit für mollige Wärme. Dadurch verrutscht die Füllung nicht, bleiben die Daunen an Ort und Stelle und entstehen auch keinerlei Kältebrücken. Kritisch bewerten wir hier nur den relativ hohen Verlust an Daunen, welche das Microlight Jacket zu Beginn unseres Tests relativ häufig verloren hat. Das Außenmaterial aus Pertex Microlight schützt zuverlässig vor Wind und Wetter, weiß aber auch leichtem Nieselregen die Stirn zu bieten – stößt aber bei heftigeren Regengüssen schnell an seine Grenzen. Und selbst bei anstrengenden Aktivitäten kommt es dank der atmungsaktiven Eigenschaften des Materials nicht zum Hitzestau und wird das Körperklima optimal reguliert.

Abgerundet wird das durchdachte Konzept durch die großzügigen Handwärmertaschen, in denen kalte Hände ebenso ausreichend Platz finden wie diverse Utensilien. Allerdings sind die Reißverschlüsse unserer Meinung nach etwas zu weit nach unten gezogen, sodass das darin verstaute Equipment bei komplett geöffneten Taschen unter Umständen recht leicht herausfallen kann. Alles in allem ist der Allrounder ein perfekter Begleiter für sportliche Aktivitäten im Winter oder an kühlen Tagen, dient aber auch im Alltag sowie in lauen Sommernächten als idealer Wärmespender am Gipfel oder auf der Hütte. Und dank der praktischen Brusttasche, in welcher die Jacke mit kleinem Packmaß verstaut werden kann, findet die Microlight Jacket von Rab garantiert immer noch einen Platz im Rucksack.

Die Details:

Füllung: 750cuin Europäische, ethisch korrekt gewonnene Gänsedaune (125 g bei der Damengröße bzw. 138g in der Herrengröße L), PFC-frei imprägnierte Nikwax Hydrophobic Down Gänsedaune
Obermaterial: Pertex Microlight, 30d/30d, DWR/Spray 80/20, 50g/m2, 100% Nylon 6, bluesign zertifiziert.
Innenfutter: 100% Nylon Ripstop, 20d/20d, dwr/Spray: calenderd, 35g/m2
Gewicht: 385 g (Herrengröße L) bzw. 316 g (Damengröße UK 12)
Preis: 209,95 Euro (UVP)

Rab Aeon LS Tee – funktionaler First Layer

Das superweiche Polyester-Funktionsshirt fühlt sich auf der Haut fast wie Seide an und trocknet ultraschnell. Laut Hersteller kommt es nahezu trocken aus der Waschmaschine. Dank Polygiene STAY FRESH Odor Control Treatment, das sich nicht auswäscht, werden geruchsbildende Bakterien bekämpft. Zudem bildet das Material dank UPF 30+ Schutz eine optimale Barriere gegen schädliche UV-Strahlen. Mit Flachnähten versehen, soll der funktionale Firstlayer für viel Tragekomfort sorgen, sich angenehm weich auf der Haut anfühlen und dank reflektierenden Details für mehr Sichtbarkeit im Dunkeln sorgen – bspw. beim Joggen.

Unser Fazit:

Das Aeon LS Tee ist ein wunderbar leichter und auf der Haut äußerst angenehm zu tragender First Layer für winterliche als auch sommerliche Temperaturen. Das Shirt überzeugt dabei vor allem durch eine optimale Passform, die selbst ausgefallene Bewegungsabläufe nicht behindert. Dem nicht genug sorgt das hochfunktionale Material für eine optimale Regulierung des Körperklimas. Zügig nimmt es die bei anstrengenden Aktivitäten auftretende Feuchtigkeit auf und leitet es rasch von der Hautoberfläche nach außen. Dadurch verhindert es an kalten Tagen ein Auskühlen und sorgt bei wärmeren Temperaturen für die nötige Erfrischung. Besonders positiv fällt dabei auf, dass das Material unglaublich schnell trocknet und dank der eigenen Körperwärme selbst im komplett durchgeschwitzten Zustand in nur kürzester Zeit wieder einsatzbereit ist – perfekt für den Gipfelsturm, ohne dass das Shirt zwingend ausgezogen werden muss. Lediglich ein kleiner Punkt muss bemängelt werden: Die geruchshemmenden Eigenschaften des Materials können wir nur bedingt unterschreiben. Alles in allem fällt das Gesamtfazit für das ultraleichte Shirt jedoch durchweg positiv aus.

Die Details:

Material: 100% Polyester mit Polygiene STAY FRESH Odor Control Treatment
Innenfutter: UPF 30+
Gewicht: k. A.
Preis: 39,95 Euro (UVP)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bilder