Testbericht – Salewa Apex Climb 25 Superleichter Begleiter – funktionaler Rucksack fürs Klettern und Bergsteigen


 
02.01.19
 

Wer in den Bergen unterwegs ist, hat gerne alles Notwendige an Equipment dabei. Was für die Frau von Welt die Handtasche, ist für den Kletterer und Bergsteiger der technisch-funktionale Rucksack – oder besser gesagt – der Kletterrucksack. Wie auch die Handtasche muss der Backpack eine akzeptable Größe besitzen und trotzdem möglichst viel an Outdoor-Ausrüstung schlucken können. Neben genügend Fassungsvermögen muss ein guter Kletterrucksack jedoch weitaus mehr auf dem Kasten haben als ein einfacher Rucksack. Dabei spielt vor allem der schnelle und unkomplizierte Zugriff eine übergeordenete Rolle. Hinzu kommt ein optimaler Tragekomfort, der die Bewegungen nicht behindern und den Schwerpunkt so wenig wie möglich beeinflussen sollte. Auch das Material muss sehr robust ausfallen und bestens verarbeitet sein, um den mitunter recht hohen Belastungen widerstehen zu können.

Worauf es in der Vertikalen wirklich ankommt, beweist der Apex Climb 25 von Salewa. Wir haben den funktionalen Kletter-Backpack bei der ein oder anderen alpinen Mehrseillänge sowie beim Bergsteigen für euch getestet.

Salewa Apex Climb 25 – Leichter und minimalistischer Kletterrucksack für sportliche Abenteuer in den Bergen

Dank seines eng anliegenden, schlanken Designs soll der Apex Climb 25 volle Bewegungsfreiheit beim Klettern und Bergsteigen garantieren. Die geteilten Schultergurte ermöglichen zudem einen erweiterten Aktionsradius beim Greifen weit entfernter Griffe. Das Twin Compression System stabilisiert zudem die Last und somit den eigenen Schwerpunkt, um so für eine bessere Balance auf Felsplatten und schmalen Felsvorsprüngen sowie im Schrofengelände zu sorgen. Der Rollverschluss mit direktem Seiteneingriff ermöglicht einen schnellen und einfachen Zugriff auf die Ausrüstung im Rucksack – sei es nun beim Einstieg oder am Stand.

Für beste Performance lässt sich der Backpack je nach Bedarf komprimieren, um möglichst körpernah getragen werden zu können. Darüber hinaus verfügt der Apex über eine integrierte Seil- und Eispickelbefestigung. Abgerundet wird das alles noch durch hochfestes, strapazierfähiges und abriebfestes ROBIC® Material, das 60% reißfester als Standard-Nylon ist und somit selbst dem derbsten Felskontakt die Stirn bieten kann.

Das aF-Testurteil von Mitch: Technischer Kletterrucksack für maximale Bewegungsfreiheit in alpinen Mehrseillängentouren

Am Anfang war ich dann doch recht skeptisch, denn der Apex Climb 25 von Salewa gleicht auf den ersten Blick vielen anderen Rucksack-Leichtgewichten oder Kletterrucksäcken. Doch wie so oft versteckt sich der Teufel im Detail – und hier ist das durchaus positiv gemeint. 
Egal ob beim Packen des Rucksacks zum Bergsteigen oder für eine Mehrseillänge, der Apex schluckt “trotz” seiner 25 Liter Volumen und seiner trichterähnlichen Form weitaus mehr an Ausrüstung als vergleichbare Modelle. So findet im rech simpel gehaltenen Aufbau des Rucksack alles seinen Platz. Denn das großzügige Hauptfach lässt sich dank der großen Toploader-Öffnung überaus leicht befüllen.

Im Inneren befindet sich ein separates Fach für eine Trinkblase oder andere Ausrüstungsgegenstände (wie z. B. Tape, Riegel oder ähnliches), die getrennt vom Rest verpackt werden sollen. Zusätzlich gibt es außen am oberen Rand des Rückenpolsters ein kleines Fach mit Reißverschluss, worin sich Handy und Schlüssel sicher verstauen lassen. Ein vertikal verlaufender und seitlich platzierter Reißverschluss erlaubt einen gezielten Schnellzugriff auf das Hauptfach und ermöglicht es dem Begleiter bzw. dem Kletterpartner auch dann an die Ausrüstung zu gelangen, wenn der Rucksack nicht abgenommen werden kann. Ein Detail, das gerade im steilen und ausgesetzten Gelände sowie im Stand einer Mehrseillänge enorme Vorteile bietet.

Unabhängig vom Füllstand des Rucksackes lässt sich dieser dank Rollverschluss stets sehr kompakt halten und wirkt auch bei geringer Befüllung nicht wie ein Fremdkörper am Rücken. Das zusätzliche Kompressionsband mit Klickverschluss dient dabei sowohl als Seil- als auch als Helm-Halterung. Ebenso können an der Führung des Kompressionsbandes sowohl Trekking-Stöcke als auch Eisgeräte befestigt werden, die dann im unteren Bereich mithilfe der Zugschlaufen fixiert werden können.

Im Vergleich zu anderen Kletterrucksäcken besitzt der Apex Climb 25 einen enorm hohen Tragekomfort. So verhindert das verhätlnismäßig dünne Rückenpolster das unangenehme Durchdrücken der Ausrüstung auf den Rücken, während die geteilten Schultergurte selbst bei ausgefallenen Kletterbewegungen nicht stören. Vielmehr sorgen sie dafür, dass der Backsack optimal in Position bleibt und nicht ungewollt verrutscht. Indem sich der Rucksack sehr körpernah tragen lässt, wird auch der eigene Schwerpunkt nicht wesentlich verändert. Somit kann man sich in der Felswand aufs Wesentliche konzentrieren und ist deutlich sicherer im Aufstieg unterwegs.

Im Vergleich zu anderen Modellen am Markt ist der Apex 25 ein regelrechtes Leichtgewicht in seiner Kategorie. Was nicht heißen soll, dass der Backpack nichts einstecken kann. Ganz im Gegenteil: Jeglichen Felskontakt – sei es nun in Form von Reibung oder spitzen Kanten – verkraftet das robuste Außenmaterial ohne großartige Blessuren. So ist der Apex rundum sehr hochwertig verarbeitet, was dem Backpack selbst unter den extremen Belastungen eine hohe Lebensdauer beschert. Ein kleines Manko bzw. ein Hinweis noch zum Schluß: Beim Befüllen sollte man stets auf die Packreihenfolge achten. Denn aufgrund der Trichter-Form hat dieser eine relativ kleine Standfläche, was bei hoher Gewichtsbeladung im oberen Rucksackbereich keinen sicheren Stand des Rucksackes ermöglicht. Nur durch sinnvolles Bepacken (schwere Lasten möglichst weit unten) lässt sich ein möglicher Absturz des Rucksacks verhindern.

Mein Gesamtfazit: Der Apex Climb 25 von Salewa ist ein technischer Rucksack für alle Spielarten in der Vertikalen. Egal in welchem Einsatzgebiet, der Backpack besticht durch sein geringes Eigengewicht, ein minimalistisches und funktionelles Design sowie beste Widerstandsfähigkeit. Fürm mich auf jeden Fall ein Kletterrucksack ohne Fehlt und Tadel, der mir enorm hohe Bewegungsfreiheit bietet.

+ Minimales Eigengewicht
+ Großes Volumen
+ Hoher Tragekomfort
+ Gute Kompression
+ Hochwertiges Material und Verarbeitung
+ Gutes Preis-Leistungs Verhältnis

– nicht zu 100% standsicher

Die Details im Überblick:
Besonderheiten: Ausgang für Trinksystem, integrierte Eispickel- /Stockbefestigung, Seilhalterung, Seiteneingriff, extra große Innentasche, EVA-Rückenpolsterung, geteilte Schultergurte
Einsatzgebiet:
Klettern (Mehrseillängen), alpines Wandern, Bergsteigen
Konstruktion:
Front- / Toploader
Tragesystem:
Contact-Fit
Material:
Nylon / Robic 210D Ripstop
Maße:
47 x 18 x 25 cm
Volumen:
25 Liter
Gewicht:
563 Gramm
Preis:
120,- (UVP)

21 total views, 5 views today

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren!?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bilder