Testbericht – SALEWA / Millet / Salomon Schnell, schneller…Speed-Hiking – Komplettoutfit für sportliche Gipfelstürmer


 
17.09.16
 

Höher, schneller, weiter: Vielleicht gerade weil unsere Gesellschaft immer weniger Zeit hat, stürmen immer mehr Outdoorsportler überaus rasant die Berge hinauf. Doch was auf den ersten Blick nach gehetzter Seele ausschaut, ist für so manchen Leidenschaft pur und die beste Überwindung des inneren Schweinehunds. Der neue Trend, möglichst zügig auf einen Gipfel zu steigen, packt spätestens dann jene sonst so entspannte Frischluftfreunde, die mit dem passenden Outfit am Berg unterwegs sind. Denn damit fliegt es sich unbeschwert und leichter dahin, wenn es über amspruchsvolle Trails und Pfade pfeilschnell bis ganz nach oben geht. Wir haben eine komplette Ausstattung inkl. Windjacke, Rucksack und Laufschuhe für Speed-Hiker und Trailrunner getestet.

Millet Trilogy WDS Active Jacket: leichte und extrem atmungsaktive Windstopper-Jacke

Mit der TRILOGY™ LIMITED Series 2016/17 bringt der französische Bergsportausrüster Millet eine alpine Kollektion auf den Markt, die als Quintessenz des technisch möglichen beurteilt werden kann und exakt auf die Bedürfnisse moderner Alpinisten hin abgestimmt ist. Die Action Shell aus raschelarmem Gore Windstopper® Active Baquilla 2L Material verfügt über hervorragende wind- und wasserabweisende Eigenschaften und ist obendrein hoch noch extrem atmungsaktiv. Der sportlich-minimalistische Flex Comfort™ Schnitt, die ergonomische Balaclava Kapuze sowie die geräumigen RV-Brusttaschen sorgen zudem für maximalen Tragekomfort sowie eine optimale Bewegungsfreiheit – und das bei gerade einmal 265 Gramm.

airFreshing_2016_Testbericht_Millet_TRILOGY_WDS_ACTIVE_Jacket_Windstopper_Rueckenlaenge

Die speziell für den Bergsport und modernen Alpinstil konzipierte Windjacke ist ein wirkliches Highlight am Berg. Zwar wirkt das Trilogy WDS Active Jkt auf den ersten Blick recht dünnhäutig, kann aber weitaus mehr wegstecken als man denkt – sei es nun fiesen Westwind oder einen kurzen Regenschauer. Das Gore Windstopper Material isoliert überraschend gut, liegt wunderbar weich auf der Haut auf und bleibt selbst bei größter Anstrengung extrem atmungsaktiv. Auch der körperbetonte Schnitt lässt keine Wünsche offen und behindert selbst bei ausladenden Bewegungen in keinster Weise. Die beiden Brusttaschen sind extrem geräumig und bleiben auch mit aufgesetztem Rucksack jederzeit zugänglich. Abgerundet wird das alles noch durch die perfekt sitzende Kapuze und den über einen Gummizug individuell anpassbaren Bund.

airFreshing_2016_Testbericht_LEKI_MicroTrail_Pro_Faltstock_Trailrunning

Die Vor- und Nachteile im Überblick:
+ superleichtes und raschelarmes Material
+ winddicht und atmungsaktiv
+ angenehm auf der Haut
+ perfekte Passform

– recht hoher Preis

Die Details:
Einsatzbereich: Bergsteigen, Wandern, Trailrunning
Besonderheiten: Flex Comfort™ Schnitt, 2 Brusttaschen
Material: Gore WINDSTOPPER® Activ Baquilla 2L
Farben: Saphir oder Rouge
Gewicht: 265 Gramm
Preis: 369,95 Euro (UVP)

SALEWA Pedroc Alpha Jacket – Hybridjacke mit Polartec® Alpha® für optimale Regulierung des Körperklimas

Das neue Pedroc Alpha Jacket von Salewa wurde für schnelles Bergsteigen, Trailrunning und Aktivitäten mit verschiedenen Aufstiegsintervallen entwickelt. Das leichte Jacket unterstützt eine aktive Wärmeregulierung und sorgt dadurch für eine durchweg optimale Regulierung des Körperklimas – sei es nun während der Bewegung oder in den Pausen. Grund hierfür ist der innovative Material-Mix aus Polartec® Alpha® und Polartec® Power Dry®. Konstruiert ist das neue Pedroc Alpha Jacket auf dem Bodymapping-Prinzip, welches unterschiedliche Materialfunktionen entsprechend der unterschiedlichen Anforderungen der einzelnen Körperareale einsetzt, um eine bestmögliche Performance zu gewährleisten. Durch die atmungsaktiven Eigenschaften ist stets dafür gesorgt, dass ein Überhitzen im Inneren verhindert wird. Gleichzeitig sorgt der optimale Feuchtigkeitstransport dafür, dass der Körper nicht auskühlt und die Jacke selbst im feuchten Zustand noch ausreichend wärmt.

Salewa Pedroc Alpha Jacket: Polartec Alpha sorgt für besten Klimakomfort (© Salewa)

Ein dehnbares und wasserabweisendes Nylon Windbreaker Obermaterial mit DWR Beschichtung sorgt dabei für besten Schutz vor Wind und Wetter. Abgerundet wurd das alles noch durch Stretch-Einsätze, elastische Armbündchen mit Daumenlöchern, einen elastischen Saum sowie ergonomisch geschnittene Arme und Schultern, um höchste Bewegungsfreiheit sicherzustellen. Genau das Richtige für jeden ambitionierten Speedhiker, schweißtreibende Aufstiege und intensive Trails.

Über Polartec®Alpha®:

Im Gegensatz zu Daune und anderen synthetischen Wärmeisolationen handelt es sich bei Polartec® Alpha® um ein durchgehendes, locker gestricktes Gewirk, also nur eine Schicht. Basis ist Polartec® Thermal Pro®. Polartec® Alpha® wärmt auch im nassen Zustand und trocknet wesentlich schneller als bisher auf dem Markt existierende Wärmeisolationsmaterialien. Besonders leicht und klein komprimierbar, liefert es Wärme ohne Gewicht und ist zudem äußerst windabweisend. Im Sommer 2016 präsentierte Polartec die leichteste Variante: Polartec® Alpha® 40 Gramm.

Die Vor- und Nachteile im Überblick:
+ superleichtes Material
+ winddicht und hochatmungsaktiv
+ wärmt auch im feuchten Zustand
+ performance-orientierter Materialmix

– fällt recht bauchig aus

Die Details:
Extras:
elastische Ärmelbündchen mit Daumenschlaufen, wasserabweisende DWR-Imprägnierung
Material:
Nylon windbreaker 38 BS; Polartec Alpha recycled 40 BS (100% Polyester)
Gewicht: 271 g (Größe M)
Größen: S – XXL (46 – 54)
Preis: 199,95 Euro (UVP)

SALEWA Apex 22: leichtgewichtiger Allrounder-Rucksack

airFreshing_2016_SALEWA_Pedroc_Alpha_Jacket_Apex22_Bjorn

Der Salewa Apex 22 ist ein besonders leichter Rucksack, der vor allem für den Einsatz beim Sportklettern, Mehrseillängengehen, Speed-Hiking und auch beim Trailrunning konzipiert wurde. Das simple Contact Fit Tragesytem bietet sowohl in der Wand als auch auf dem Weg dorthin einen ausgezeichneten Tragekomfort. Der Backpack liegt perfekt am Rücken an und verteilt die Ladung optimal. Das Volumen von 22 Litern schluckt problemlos alles was den Tag über benötigt wird und bietet mehr Platz als man auf den ersten Blick erwarten mag. Hinzukommend lässt sich die für den Gipfelsturm benötigte Ausrüstung wie Trekkingstöcke oder Eispickel schnell und einfach an der Außenseite de Rucksacks fixieren. Wer noch ein paar Gramm einsparen will, kann zusätlich noch die Rückenplatte entfernen. Praktisch ist der im Rücken platzierte Mesh-Wertsachenfach mit RV sowie der spritzwassergeschützte Haupt-RV. Einziges Manko des leichten Allrounder ist die fehlende Halterung für das Trinksystem im Innenfach.

Salewa Apex 22 L: leichter Kletterrucksack für Alpinisten, Speedhiker und Trailrunner (© Salewa) Salewa Apex 22 L: leichter Kletterrucksack für Alpinisten, Speedhiker und Trailrunner (© Salewa)

Die Vor- und Nachteile im Überblick:
+ Top-Passform und optimaler Schnitt
+ leicht im Gewicht
+ enormes Fassungsvermögen
+ multifunktional im Einsatz

– Aufhängung für Trinksystem fehlt

Die Details:
Einsatzbereich: Bergsteigen, Klettern, Trailrunning, Speed-Hiking
Volumen: 22 Liter
Material: 100Dx100D Nylon Robic Dynatec / 200Dx200D Nylon Dobby (100% Polyamid)
Tragesystem: Salewa Contact Fit mit abnehmbarer Rückenplatte
Gewicht: 580 g (480 g ohne IPS Board)
Preis: 99,95 Euro (UVP)

Salomon SpecedCross 4 GTX: griffiger Trailrunningschuh

airFresing_2016_Testbericht_Salomon_SpeedCross4_Trailrunning-Schuh_Sohle

Der SpeedCross 4 GTX ist ein leichtgewichtiger Trailrunning-Schuh für einfache, aber technische Trails. Bei der Neuauflage wurde die bisherige Stand- und Rutschfestigkeit weiter optimiert und das Gewicht erneut gesenkt. Zudem sorgt die atmungsaktive und wasserdichte Gore-Tex-Membran für ein angenehmes Fußklima und trockene Füße bei schlechten Wetterbedingungen. Neben Zunge und Ferse wurde auch die Außensohle bearbeitet. Gleich bleibt hingegen das Dämpfungssystem. Für optimalen Komfort sorgen zudem die Salomon Zwischensohle (SCS), das Salomon Sensifit™ mit Quicklace sowie die Zehenschutzkappe für optimalen Schutz auf technisch anspruchsvollen Trails. Der SpeedCross 4 ist definitiv für die Berge gemacht und fühlt sich vor allem draußen am Berg so richtig zuhause. Vor allem in puncto Passform kann der Trailrunning-Schuh durchaus überzeugen, stößt bei technisch anspruchsvollen Strecken aber doch irgendwann an seine Grenzen. Für ambitionierte Bergläufer ist er damit der perfekte Allrounder.

Testbericht - Salomon SpeedCross 4: Neues Flaggschiff unter den Trailrunning-Schuhen verspricht noch mehr Performance (© airFreshing.com)

Die Vor- und Nachteile im Überblick:
+ hervorragende Dämpfung
+ komfortable Passform
+ extrem griffige Sohle
+ praktisches Speedlacing-System
+ leicht und denoch stabil

– bei steigenden Temperaturen wird es heiß im Schuh
– schwammiges Laufgefühl je nach Strecke
– Stolpergefahr durch hochgezogene Profilnoppen

Die Details:
Einsatzgebiet: Trailrunning, Berglauf
Größen in UK: 6,5 – 13,5 / 3,5 – 10,5  (Herren/Damen)
Gewicht: 330 g bei UK 8,5 / 290 g bei UK 5,5 (Herren/Damen)
Stack height: 31 mm/21 mm (10mm drop)
Preis: 159,95 Euro (UVP)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bilder

Videos