Testbericht – SALEWA MS Wildfire Pro GTX Funktionaler und wasserdichter Zustiegsschuh mit einzigartigen Allrounderqualitäten


 
29.09.15
 

Es ist gar nicht so lange her, dass wir das Wanderfestival „24 Stunden von Bayern“ erfolgreich absolviert haben. Damals stampften wir noch mit klobigen Bergstiefeln quer durch die wunderschöne Landschaft rund um Füssen. Mit dem Ergebnis, dass wir uns am Ende geschworen haben, bei einer erneuten Teilnahme definitiv leichteres Schuhwerk zu tragen. Denn nicht in jedem Gelände muss es immer auch ein hoher Wanderschuh oder steigeisenfester Bergstiefel sein. In weniger anspruchsvollem Terrain reicht häufig auch ein halbhoher Treter, der nicht zwingend über den Knöchel reichen muss.

Doch während reine Laufschuhe aufgrund des weichen Mesh-Materials eher weniger geeignet sind, bieten flexible aber dennoch robuste Trailrunning- oder Zustiegsschuhe eine ideale Alternative zum eher steifen Weggefährten. Wer jetzt glaubt, dass diese Modelle lediglich für den Weg zum Kletterfelsen oder fürs Lauftraining in unwegsamen Gelände geeignet sind, der verkennt die mitgebrachten Allrounderqualitäten was den Einsatz am Berg angeht. Warum, dass wollten wir anhand des Wildfire Pro GTX von SALEWA herausfinden. Der Klassiker wurde im Zuge des Markenrelaunch komplett überarbeitet und bietet weitaus mehr Talente, als nur ein einfacher Wanderschuh für ambitionierte Outdoorsportler zu sein.

SALEWA MS Wildfire Pro – wasserdichter Zustiegsschuh:

Mit dem Wildfire bietet SALEWA einen idealen Zustiegsschuh für Klettersteige, Kletterabenteuer, Trekking- und Wandertouren sowie diverse Outdoor- und Freizeitaktivitäten. Das Obermaterial besteht aus einer leichten und abriebfesten Materialkombination aus Suede, Microfaser, Ballistic Mesh und einem EXA Shell Over Injected 3D Cage. Hinzu kommt noch die robuste Schale mit einer EXA-Technik, die Leichtigkeit und Abriebfestigkeit garantieren soll. Das Innenfutter besteht aus einer wasserdichten GORE-TEX® Extended Comfort Footwear-Membrane und verspricht trockene Füße sowie beste Atmungsaktivität. Mithilfe der weit nach vorne gezogenen Schnürung (Climbing Lacing) und der Overlap Konstruktion der Schuhzunge soll sich der Schuh optimal an den Fuß anpassen lassen. So auch das MFF Mult Fit Fußbett, bei dem je nach Fußform eine Schicht hinzugefügt oder entfernt werden kann. Das 3F-System mit Stahldraht sorgt dank des zusätzlichen Ferseneinschluss zudem für volle Unterstützung der Knöchel bei gleichzeitiger Beweglichkeit. Für den nötigen Halt soll die griffige Sohle mit VIBRAM Tech Approach EVO bieten, die zugleich auch optimale Dämpfung auf anspruchsvollen Wegen verspricht.

Unser Fazit – nahezu perfekter Allrounder mit vielfältigen Qualitäten:

Eines vorweg, der MS Wildfire Pro GTX von SALEWA ist ein wirkliches Allroundtalent und eignet sich nicht nur als Approachschuh für jedes Gelände oder den Einsatz beim Mountainbiken, Trailrunning, Klettersteiggehen oder alpine Wandertouren, sondern ebenso als ideales Schuhwerk für den Alltag. Sein verarbeitetes Material ist angenehm weich, sorgt für eine optimale Passform und erlaubt den flexiblen Einsatz bei verschiedensten Aktivitäten. Druckstellen sucht man daher vergebens und selbst nach langen Frischlufttagen gibt es keinerlei Gründe, sich schmerzende Füße reiben zu müssen. Auch Blasen sind kein Problem, da die verarbeitete Membrane hoch atmungsaktiv ist und somit für ein durchweg trockenes Fußklima sorgt. Und dank der flexiblen Eigenschaften der Sohle werden Ermüdungserscheinungen effektiv unterbunden. Besonders der gute und bequeme Tragekomfort des Wildfire ist dabei hervorzuheben, der durch die überlappende Zungenkonstruktion und die bis in den Zehenbereich reichende Schnürung sichergestellt wird. Für die nötige Stabilität sorgt der aufgesetzte, wabenartige Rahmen sowie die gummierte Zehenbox.

Allerdings ist der Zustiegsschuh eher für schmalere Füße geeignet. Bei breiteren Leisten stößt der Wildfire schnell an seine Grenzen und sein doch recht weiches Obermaterial kann sich je nach Breite des Fußes stark ausdehnen. So verfügt unsere Testperson über einen klassischen Spreiz-Senkfuß, der im Wildfire etwas in Platznot gerät und den Zustiegsschuh nach mehrmaligen Tragen seitlich ausdehnt. Dadurch leidet auf Dauer die Passform und das Material bietet nur noch bedingt den nötigen Seitenhalt. Bei Personen mit eher schlankerem Leisten dürfte dieses Problem aber wohl eher nicht auftreten. Ein weiterer Kritikpunkt sind die wasserdichten Eigenschaften der Gore-Tex Membrane. Vermutlich wurde durch den breiten Fuß der Testperson die Verbindung zwischen Sohle und Obernmaterial in Mitleidenschaft gezogen, sodass sich das Kunstleder beim Queren von Schneefeldern mit Feuchtigkeit vollsog und Wasser bereits nach nur kurzer Zeit nach innen gelangen konnte. Auch die Vibram Sohle ließ hinsichtlich ihrer versprochenen Griffigkeit bei nassem oder schlammigen Untergrund etwas zu Wünschen übrig. So können Touren, die bei trockenem Wetter keinerlei Probleme darstellen, bei feuchten Bedingungen unter Umständen ziemlich anspruchsvoll werden. Gewöhnungsbedürftig ist auch der unmittelbare Kontakt zum Untergrund, da die Sohle recht dünn ausfällt. Hier entscheiden letztendlich aber die persönlichen Präferenzen.

Unser Gesamtfazit: Alles in allem überzeugt der Wildfire von SALEWA vor allem durch seine Allroundfähigkeiten, die überaus robusten Eigenschaften des Obermaterials und einen verhältnismäßig guten Halt bei trockenen Witterungsbedingungen in selbst schwierigem Gelände. Die perfekte Ergänzung zum ebenfalls von uns getesteten Outfit aus der aktuellen Sommerkollektion von SALEWA.

Die Details:

Kategorie: A
Besonderheiten: gummierte Zehenbox, Multi-Fit Fußbett, Cleancomfort NXT, Fersenschlaufe, Exa Shell
Material: Obermaterial aus Leder, Polyester, Polyamid
Innenmaterial: Futter aus Polyester, Polyamid und ePTFE mit GORE-TEX® Extended Comfort Membran
Sohle: EVA, Gummi, Vibram® Tech Approach mit Megagrip-Mischung
Gewicht: 940 g (Paar, UK 8)
Größen: UK 6-13
Preis: 189,95 Euro (UVP)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bilder