Testbericht – Scott Supertrac Ultra RC Breit aufgestellter Trailrunning-Schuh für (ultra)lange Strecken


 
21.03.19
 

Den optimal passenden Laufschuh zu finden, gleicht nicht selten der Suche nach der Nadel im Heuhaufen. Denn immer mehr Outdoormarken und Schuhspezialisten entdecken den Trend des Trailrunning-Sports für sich. Mittlerweile ist der Markt so unübersichtlich geworden, dass man kaum mehr durchblickt. Vor allem ultralange Distanzen rücken zunehmend in den Fokus, da sich immer mehr Menschen bei Wettbewerben jenseits der 50k-Marke einer neuen Herausforderung stellen wollen. Seit Sommer 2018 ist mit dem Scott Supertrac Ultra RC ein mittelschwerer und gut gedämpfter Trailschuh dazu gekommen, der nicht nur optisch aus dem Rahmen fällt. Wir stellen euch den recht bullig wirkenden Gripmaster im Detail vor und verraten euch in unserem Testbericht, ob er seinem Namen tatsächlich alle Ehre macht.

Scott Supertrac Ultra RC – leicht und technisch für anspruchsvolles Terrain

Der jüngste Zuwachs in der Wettkampfschuh-Family von Scott hat sich die Langstrecken auf die Fahne bzw. die Seitenwände geschrieben. Der optisch recht auffällige Trailschuh verfügt über eine speziell entwickelte Traktion, die vor allem dann noch ausreichend Grip und Stabilität gewährleisten soll, wenn der eigene Körper langsam ermüdet und an seine Grenzen stößt. Die Zwischensohle bietet gegenüber dem ebenfalls von uns getesteten Supertrac SC ein deutlich stärkere Dämpfung und ist dank einer Sprengung von 8mm vor allem für Ultraläufe und niedrigere Geschwindigkeiten ausgelegt. Ein höherer Schaft als beim Mitteldistanz-Modell Supertrac RC soll zudem für mehr Komfort und Schutz in ruppigem Gelände sorgen.

Der zentrale Teil des Mittelfußbereichs bietet laut Hersteller effektiven Seitenhalt in jedem Gelände, um ein Rutschen zu verhindern und Energie zu sparen. Die Anordnung der Rillen am äußeren Vorderfußbereich bietet zusätzliche Stabilität. Das in der Schweiz hergestellte, einteilige 4-Wege-Obermaterial aus Schoeller Dynamic-Gewebe ist extrem abriebfest und kommt erstmals in einem Trailschuh zum Einsatz. Dadurch soll eine einmalige Kombination aus Komfort, Stabilität, Strapazierfähigkeit und Atmungsaktivität geboten werden – unverzichtbare Elemente für die Teilnahme an ultralangen Wettrennen. Die Wet-Traction Profilsohle mit ihrem extrem profilierten Design ermöglicht durch ihre weiche Gummimischung besten Grip auf jedem Untergrund. Selbst bei Nässe soll die Außensohle ausreichend Halt bieten. Abgerundet wird das alles noch durch eine leicht verstärkte Race-Zunge, eine nahtlose Konstruktion und eine eng am Fuß anliegende Passform, die dauerhaft hohen Tragekomfort sicherstellen soll.  

Das af-Testurteil von Veit: Einmal hineingeschlüpft gibt’s kein Halten mehr – endlich Siebenmeilenstiefel für extrem lange Läufe

Zugegeben, die schönsten sind sie ja nicht gerade, die Supertrac Ultra RC. Wer damit in den Trails unterwegs ist, der bekommt die Aufmerksamkeit anderer Laufsportler mit 100%-iger Sicherheit. Erst recht, wenn die Wahl auf die Neon-Gelbe Version gefallen ist. Dennoch sollte man sich vom extravaganten Look nicht abschrecken lassen, denn gerade für die sprichwörtlich etwas breiter aufgestellten Trailrunner und Bergläufer bietet der “Gripmaster” exzellenten Tragekomfort und eine wunderbare Dämpfung. Man muss sich zwar anfangs an das etwas höhere Gewicht gewöhnen, aber nach nur wenigen Metern zieht es einen direkt auf die Außenbahn. Denn die “gemütliche Passform” sorgt für einen gleichmäßig-dynamischen Schritt, der ganz klar Großes erwarten lässt.

Wer mit diesem Trailschuh unterwegs ist, schielt nicht zwingend nach der Bestzeit, sondern nach maximalem Laufspaß und einem rundum ausgeprägtem Wohlfühlmodus auf jedem Laufkilometer. So umschließt das robuste Obermaterial den gesamten Fuß wie ein Socken, ohne ihn jedoch einzuengen. Das im Vorderfuß recht breit ausfallende Fußbett bietet dennoch ausreichend Platz, um plattfüßigen Senkfüßlern wie mir ein dauerhaft angenehmes Tragegefühl zu bieten. Da wackelt nichts, beginnen die Füße selbst nach vielen Kilometern nicht zu schwimmen und auch sonst überzeugt die Passform vom großen Zeh bis hin zur Ferse.

Die extrem profilierte Sohle frisst sich regelrecht in den Untergrund und beißt sich bei steilen Anstiegen ihren Weg förmlich nach oben. Lediglich bei Nässe verliert die Griffigkeit etwas an Zuverlässigkeit. Negatives ist am Supertrac Ultra RC kaum festzustellen. Einzig das extrem langlebige und robuste Obermaterial bietet bei ausladenden und schnellen Bewegungen nicht immer die perfekte Stabilität. Wer das allerdings im Vorhinein einkalkuliert und das eigene Tempo der ohnehin langen Distanz anpasst, wird mit dem Ultra-Laufschuh definitiv seine Freude haben.

Das Gesamtfazit – die Vor und Nachteile im Überblick:

Wer wie ich auf recht breiten Füßen steht, wird mit dem Supertrac Ultra RC endlich fündig werden. Dank des etwas weicheren, sockenartigen Aufbaus und der großzügigen Dämpfung finden selbst die größten Quadratlatschen darin Platz. Der Tragekomfort ist phänomenal, das Material langlebig und robust und die griffige Außensohle bietet jede Menge Grip auf jedem Untergrund. Wer sich noch eine andere Meinung einholen mag, findet das Testurteil von Harry auf dessen Blog auffimuasi.at

+ sehr gut verarbeitet und robustes Obermaterial
+ hervorragender Grip
+ recht breit geschnitten
+ hoher Tragekomfort und Top-Passform
+ optimales Fußklima

– keine Verstaumöglichkeit für Schnürsenkel
– etwas anfällig in ruppigen Trails

Die Details:
Besonderheiten: Wet-Traction-Gummi, Nahtlose Konstruktion, vertstärkte und rennspezifische Lasche, Supertrac Ultra RC Einlegesohle, robustes 4-Wege-Schoeller Dynamic-Gewebe
Material: Obermaterial aus Polyester, Polyamid und natürlichen und synthetischen Textilien, Sohle aus AeroFoam+/Gummi
Sprengung: 8mm
Farbe: Ylack/Yellow, Black/Red
Größe: 7,5 – 11 (US)
Gewicht: 340 g
Preis: 159,95 Euro (UVP)

*Hinweis der Redaktion zur Kennzeichnungspflicht: Die hier getesteten bzw. vorgestellten Produkte wurden uns vom jeweiligen Hersteller kostenlos zur Verfügung gestellt. Über den Produktwert hinaus flossen keine weiteren Zahlungen oder Gegenleistungen. Das Urteil der Redaktion ist dennoch unabhängig und die spezifischen Marken haben keinerlei Einfluss auf die Inhalte des Testberichts.

98 total views, 1 views today

Ein Kommentar zu
Testbericht – Scott Supertrac Ultra RC: Breit aufgestellter Trailrunning-Schuh für (ultra)lange Strecken

  1. Pingback: SCOTT KINABALU RC 2.0 - neuer Trailschuh für mehr Speed | airFreshing.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bilder