Testbericht – Sidas Run 3Feet Sense Mid Innovative Einlegesohlen als “erlaubtes Doping” für Laufsportler und Trailrunner


 
22.04.19
 

Wer als Laufsportler schon einmal an einer sogenannten Plantarfasziitis oder einem Fersensporn (Entzündung der Plantarfaszie, einer in Längs- und Quer-Richtung verlaufende Verbindung aus Sehnen und Muskeln in der gesamten Fußsohle) gelitten hat, weiß wie schmerzhaft die Nachwirkungen nach einer (ultra-) langen Trainingseinheit sein können. Im Idealfall handelt es sich nur um eine temporäre Angelegenheit, die dazu führt, dass der Mittelfuß unangenehm zieht oder schmerzt und sich nach ein paar Dehnübungen wieder entkrampft. Straßenläufer können diesem Effekt vorbeugen, indem sie Laufschuhe mit einer entsprechenden Pronationsstütze tragen, die ein allzu schnelles Ermüden bzw. Zusammenfallen des Mittelfußbogens verhindern soll. Trailrunner steht diese Option leider nicht zur Verfügung, denn Trailschuhe werden aufgrund des ständig wechselnden Untergrunds und der dadurch erforderlichen Flexibilität in den Bewegungsabläufen stets nur als Neutralschuh angeboten. Bleiben also nur verstärkte Socken oder Einlegesohlen, um dem Problem entgegenzuwirken.

Vor diesem Hintergrund hat das französische Socken- und Sohlenspezialist SIDAS die Produktreihe 3FEET SENSE entwickelt. Die Einlegesohlen sollen Läufern einen genauen und präzisen Bodenkontakt, eine optimale Kontrolle beim Aufsetzen des Fußes und das sprichwörtliche Verschmelzen mit dem jeweiligen Untergrund bieten. Je nach Anspruch und Fußform stehen drei verschiedene Modelle mit drei unterschiedlich hohen “Pronationsstützen” zur Verfügung – flach, mittelhoch und hoch. Wir waren mit den SIDAS RUN 3FEETⓇ SENSE MID in den Trails unterwegs und fliegen seitdem regelrecht nur so dahin.

SIDAS RUN 3FEETⓇ SENSE MID – mittelstarke Einlegesohle für Laufsportler mit Senk-Spreiz-Fuß

Mit den für mittlere Fußgewölbe geeigneten Einlegesohlen 3Feet® Sense haben Laufsportler Ihre Empfindungen wieder unter Kontrolle. Demnach wurden die Einlegesohlen speziell für den Laufsport entwickelt und sollen ein natürliches Laufverhalten gewährleisten – ohne die Bewegungsfreiheit einzuschränken und den Kontakt zum Untergrund zu verlieren. So sind die Sohlen so konzipiert, dass diese sich so nahe wie möglich zum Boden befinden und kaum ein Unterschied zur herkömmlichen Einlegesohle eines Laufschuhs festgestellt werden kann. Bis auf die stabile Mittelfußverstärkung aus EVA, die das Fußgewölbe dauerhaft stützen und entlasten soll.

Die Form passt sich laut Hersteller an jede Fußform an, stimuliert eine maximale Anzahl Sensoren und sorgt für eine noch bessere Reaktionsfähigkeit. Die Struktur bietet demzufolge eine Kombination aus Dynamik und Leichtigkeit und fördert die natürliche Abrollbewegung des Fußes. Für maximalen Komfort sorgen hingegen das rutschfeste Merrymesh-Cover und die Bi-Density-Struktur. Ein Fersen-Pad dient zudem als zusätzlicher Stoßdämpfer, während ein strukturierter EVA-Kautschuk im Vorfußbereich einen verbesserten Vortrieb bieten soll. Zahlreiche Perforierungen sorgen zudem für mehr Atmunsaktivität, optimalen Abtransport von Feuchtigkeit und bestes Fußklima.

Das aF-Testurteil von Veit: endlich eine leichte Pronationsstütze auch für Trailrunner – nie wieder ohne Einlegesohlen von SIDAS

Manchmal fragt man sich nach einer langen Phase des Zähnezusammenbeißens und Leidens, wieso hat man nicht schon früher etwas dagegen unternommen. So auch bei mir: Ein ganzes Jahr lang habe ich mich mit einer Plantarfasziitis und dadurch mit ausgelösten Knieproblemen herumgeplagt. An schmerzfreies Laufen war da kaum zu denken – zumindest nach dem Training gab es immer eine Retourkutsche. Für Abhilfe oder besser Unterstützung beim Beseitigen der Symptome sollten die Einlegesohlen von SIDAS sorgen. Als Neutralläufer mit einem ausgeprägten Senk-Spreiz-Fuß fragt man sich dann unweigerlich, wieso gerade diese Option die Probleme beseitigen soll. Schließlich laufe ich sonst auch mit Straßenlaufschuhen ohne jegliche Pronationsstütze, die zudem nur unangenehm in die zu breite Fußsohle drücken würde.

Skeptisch schnitt ich die bunten Einlegesohlen in die passende Länge zurecht und tauschte die herkömmlichen Sohlen meiner Laufschuhe gegen die SIDAS RUN 3FEETⓇ SENSE MID aus. Das befürchtete Herausschlupfen an der Ferse trat dabei genauso wenig auf, wie die Beeinträchtigung des natürlichen Abrollverhaltens. Im Grunde genommen bleibt alles wie es ist, nur anders. Denn dank der leichten Pronationsstütze senkt sich der Fuß auf Höhe des Mittelfußgewölbes weniger ab, wodurch die Sehnen und Muskeln bei langer Beanspruchung weniger Arbeit verrichten müssen. Hinzu kommt noch eine zusätzliche Dämpfung der Ferse. Gerade bei ultralangen Trainingsläufen ermüden die Fußsohlen dadurch deutlich langsamer und schmerzen im Nachgang weniger stark bis gar nicht mehr. Dank der rutschfesten Oberfläche und der Perforierungen bleiben die Füße jederzeit an Ort und Stelle und ist dauerhaft für optimales Fußklima gesorgt. Einzig der Vorfußbereich fällt recht breit aus, wodurch es gerade bei schmal geschnittenen Laufschuhen durchaus recht eng werden kann.

Unser Gesamtfazit: Wer aktiv etwas gegen schmerzende Fußsohlen oder einen auskurierten Fersensportn bzw. eine lästige Plantarfasziitis tun will, der ist mit den SIDAS RUN 3FEETⓇ SENSE MID bestens beraten. Die Einlegesohlen sind die perfekte Ergänzung für jeden Laufschuh, um die Füße effektiv zu entlasten.

+ optimale Unterstützung des Fußgewölbes
+ individuell anpassbar durch Zuschneiden
+ perfekte Dämpfung und ideales Abrollverhalten
+ keine Beeinträchtigung der Bewegungsfreiheit
+ leicht im Gewicht

– im Vorfußbereich etwas breit

Die Details:
Besonderheiten: Perforierungen für mehr Atmunsaktivität, EVA-Pad an der Ferse
Material: EVA, Kautschuk
Größe:  S – XXL
Preis: 39,95 Euro (UVP)

*Hinweis der Redaktion zur Kennzeichnungspflicht: Die hier getesteten bzw. vorgestellten Produkte wurden uns vom jeweiligen Hersteller kostenlos zur Verfügung gestellt. Über den Produktwert hinaus flossen keine weiteren Zahlungen oder Gegenleistungen. Das Urteil der Redaktion ist dennoch unabhängig und die spezifischen Marken haben keinerlei Einfluss auf die Inhalte des Testberichts.

26 total views, 2 views today

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bilder