Testbericht – smartrock rockbaseFlex Türhalterung Leicht, mobil und flexibel – die perfekte Basis fürs Klettertraining (Teil 1/2)


 
11.08.17
 

Mitch vom aF-Team kann sich noch genau daran erinnern, als das erste Fingerboard  oberhalb der Tür im Flur seiner Münchner Altbau-WG endlich an der Wand hing. Ohne größere Probleme hielt es zunächst unzählige Trainings-Sessions aus und so manchen WG-internen Workout-Wettkampf stand. Doch eines Tages mitten in einem L-Hang machte es leise „knack“ und schon lag Mitch mitsamt dem Board auf dem Hosenboden. Oberhalb der Tür klafften ihm zwei Löcher entgegen, als hätte jemand mit einem schwerem Geschütz auf die Wand geschossen. Doch nicht nur poröse Altbauwände sind natürliche Gegner des Fingerboards. Auch die „bessere Hälfte“ von Klettersportlern kann dem Vorhaben einen gehörigen Strich durch die Rechnung machen, wenn das Trainignsgerät dauerhaft in der gemeinsamen Wohnung angebracht werden soll. Wenn dann Sätze fallen wie „Das Ding passt nicht zur Einrichtung!“ lässt man(n) sich dann doch überreden und hängt es in die Garage oder in den Keller, wo es nach anfänglicher und intensiver Nutzung binnen kürzester Zeit schließlich jede Menge Staub ansetzt.

Wer sich aktuell über mangelnde Fingerkraft oder die fehlende Flexibilität einer gescheiten Befestigung für die eigenen Trainingsgeräte beschwert, der sollte sich unbedingt einmal die Türhalterungen von smartrock genauer ansehen. Denn wie es sich für richtige Kletterer gehört, haben sich die Gründer Stefan und Martin eben jenem Problem angenommen und siehe da, die Beiden haben eine innovative Lösung gefunden und ein praktisches sowie mobiles Trainingssystem für Kletterer und Boulderer entwickelt. So sollen rockbase, bzw. rockbaseFlex laut den findigen Tüftlern keine Trainingswünsche mehr offen lassen und die Wände sowie die Beziehung schonen. Wie mobil, flexibel und sicher die flexible Halterung für den Türstock tatsächlich ist, darüber berichtet Mitch im nachfolgenden Testbericht. Wie sich das dazu passende Fingerboard geschlagen hat, erfahrt ihr hier.

smartrock rockbaseFlex – die flexible Lösung für ein optimales Home- & Klettertraining

Du wohnst in einem Altbau, verfügst in deiner Wohnung nur über außerordentlich schmale Türen oder bist beruflich bzw. wegen deines Studiums öfters auf der Suche nach einer neuen Bleibe? Dann ist das rockbaseFlex von smartrock die ideale Lösung für dein Home- und Klettertraining. Das einteiliges System lässt sich flexibel an unterschiedlichste Türgeometrien anpassen und dank seiner Gelenke und Scharniere kompakt verstauen und leicht transportieren. Umzug, Urlaub oder Dienstreise – kein Problem, denn das innovative Trainingssystem kommt einfach mit.

Das aF-Testurteil von Mitch: Ein mobiles, flexibles Trainingsgerät, dass in keinem Kletterhaushalt fehlen darf.

Das rockbaseFlex wird als handlich verpackter Bausatz ausgeliefert. Mit etwas handwerklichen Geschick und dem richtigen Werkzeug (Standardsatz an Innensechskantschlüsseln und Schraubendrehern) ist die Türhalterung in weniger als 30 Minuten zusammengebaut und bereit fürs Training.

Schon beim Zusammenbauen merkt man, dass die Jungs von smartrock ihr Handwerk verstehen. Sämtliche Bauteile sind hochwertig und passgenau gefertigt. Ebenso ist die Montage-Anleitung selbst für Klettersportler mit zwei linken Händen mehr als nur verständlich gestaltet. Nach dem das rockbaseFlex fertig zusammengebaut wurde, muss es nur noch mit ein paar wenigen Handgriffen auf die jeweilige Tür bzw. auf die Türtiefe eingestellt werden. Dann nur noch einhängen und schon kann es mit dem Training losgehen. Die Türhalterung von smartrock sucht in puncto Mobilität und Flexibilität ihresgleichen. So konnte ich bisher keine Tür finden, an der das System nicht gepasst hätte. Vorbei ist die Zeit, in der man nur daheim trainieren konnte. Denn egal ob nun in der eigenen Wohnung, beim Wochenendbesuch der Familie oder im Urlaub, das innovative System braucht einfach nur noch an den jeweiligen Türrahmen angepasst und eingehängt werden und schon kann man überall flexibel trainieren.

Hierfür lässt sich das rockbaseFlex an die unterschiedlichsten Türgeometrien anpassen und ist für eine Breite von 65 bis 92 cm und einer Tiefe von 10 bis 32 cm geeignet. Dadurch deckt es die meisten Standardtüren problemlos ab. Lediglich die Zargentiefe von 1,5 cm (15 mm) sollte laut Herstellerangaben nicht unterschirtten werden. Aber unter uns: In meiner Wohnung haben alle Türen eine Zargentiefe von 1 cm (10 mm) und die Türhalterung hält bombenfest und wie verschraubt – und das bei meinem Gewicht von ca. 72 kg. Achtung: Für eine sichere Anwendung und um Verletzungen zu vermeiden, sind die Herstellerangaben aber auf jeden Fall zu berücksichtigen!

Ebenso leicht wie die Montage ist auch der Auf- und Abbau des einteiligen Systems. Denn ist das rockbaseFlex erst einmal korrekt eingestellt, reicht ein Handgriff aus, es an jedem beliebigen Türstock zu befestigen. Für die nötige Flexibilität lässt sich die Türhalterung dank der verbauten Gelenke und Scharniere recht kompakt zusammenfalten, um das Fingerboard bzw. die Halterung nach dem Training bspw. platzsparend  im Kleiderschrank zu verstauen. Sollte Widererwarten keine der beiden Türhalterungen (rockbase oder rockbaseFlex) in Frage kommen, gibt es auch die Möglichkeit, gemeinsam mit smartrock eine individuelle Lösungsmöglichkeit für die heimischen Türen zu erarbeiten.

Das Abdecken möglichst vieler Türmaße ist aber nur einer der Trümpfe, die das rockbaseFlex zu bieten hat. Ein weiterer großer Vorteil ist die Vielfalt an Trainingsmöglichkeiten mit nur einem System. Neben einem Fingerboard können alle gängigen Klettergriffe auf der Grundplatte der Türhalterung montiert und flexibel angeordnet werden. So ist mit wenig Aufwand ein komplexes, aber dennoch flexibles Training der Fingerkraft möglich. Desweiteren kann man ebenfalls problemlos das Terra-Band, einen Sling-Trainer oder sogar Ringe daran einhängen und mit dem Workout loslegen. So fallen die Optionen für das Trainieren weiterer Muskelpartien des Körpers schier grenzenlos aus und man kann das eigene Workout vielfältig und auf die persönlichen Anforderungen optimal zugeschnitten gestalten.

Bei der Konstruktion des rockbase und rockbaseFlex wurde vor allem darauf geachtet, dass die Last auf eine möglichst große Fläche verteilt wird. Somit ist die Beschädigung eines intakten Türrahmens bei korrektem Aufbau eher unwahrscheinlich. Was für alle die zur Miete wohnen einen wirklich großen Benefit darstellt. Leider haben große Kletterer etwas das Nachsehen (ab ca. 1,85 Meter Körpergröße), da bei einer Standard-Türhöhe nicht viel Platz zum Boden bleibt und das Training dadurch etwas erschwert wird. Desweiteren sollte das rockbaseFlex nicht mit einem Körpergewicht von über 100 kg genutzt werden.

Gut zu wissen: Ab August 2017 ist das rockbaseFlex in einer überarbeiteten Version erhältlich, wiobei der Aufwand beim Zusammenbau der Türhalterung nochmals erleichtert wird. Grundlegende Dinge wie z. B. die Abmessungen (Türmaße) und der Aufbau an der Tür sind gleich geblieben.

Das Gesamtfazit: Durch seine Mobiliät, die einfache Bedienung (Auf- und Abbau) und die enorm hohe Flexiblität in puncto Trainingsmöglichkeiten ist das rockbaseFlex DIE Türhalterung schlechthin. Soll heißen, dass solch ein Trainingsgerät in keinem Kletterhaushalt fehlen darf!

+ kompakt (einteilig)
+ leicht zu verstauen
+ passt an allen gängigen Standard-Türen
+ hoher Einsatzbereich und Trainingsvielfalt
+ hochwertige Materialität
+ langlebig und robust
+ kein Bohren nötig

– Trainingseinschränkung ab einer Körpergröße von 1,85 Meter in Kombination mit einer Tür in Standard-Höhe

Die Details – rockbaseFlex:
Besonderheiten: Kompakte und leicht zu verstauende Türhalterung
Einsatzbereich: Klettertraining an Türrahmen, Workout mit Slintrainer
Befestigung: Einhängen in den Türrahmen
Typ: Türhalterung für Traningsgeräte
Türbreite: 65 bis 92 cm
Türtiefe: 10 bis 32 cm
Zargentiefe: mindestens 1,5 cm (Herstellerempfehlung)
Gewicht: 4,4 kg (nur Türhalterung)
Preis: ab 119,90 Euro (UVP)

Ein Kommentar zu
Testbericht – smartrock rockbaseFlex Türhalterung: Leicht, mobil und flexibel – die perfekte Basis fürs Klettertraining (Teil 1/2)

  1. Pingback: Testbericht - smartrock griptonite Fingerboard: Turn it your way – Kompaktes, leichtes Board für effektives Fingertraining | airFreshing.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bilder