Testbericht – SOURCE Outdoor VERVE 2 L SUP, Kajak oder Rudern – spezieller Trinkrucksack für durstige Wassersportler


 
11.08.17
 

Ob nun beim Paddeln, Rudern, Kajak fahren, SUP oder sogar Segeln – Wassersportler sind ständig von Wasser umgeben, aber nur in den seltensten Fällen stillen sie auch ihren Durst mit dem kühlen Nass. Nicht nur weil so manches Gewässer kein Trinkwasser bereithält, sondern auch aus rein gesundheitlichen Gründen. Schließlich können verunreinigte Seen oder Flüsse für so manches Magenproblem sorgen. Gerade an heißen Tagen wirkt die Wasseroberfläche allerdings wie ein Spiegel und sorgt dadurch für eine noch intensivere Sonneneinsstrahlung, die schnell eine Dehydrierung zur Folge hat, sofern der Wassersportler nicht ausreichend Flüssigkeit zu sich nimmt. Häufig scheitert es jedoch bereits daran, dass bei den besonders intensiven Aktivitäten keinerlei Getränke mit an Bord gehen, weil man diese entweder verlieren würde oder weil ein Rucksack schlichtweg unpraktisch wäre. Abhilfe schaffen soll ein vom israelischen Trinksystem-Spezialisten SOURCE entwickeltes Konzept für einen wasserfesten Trinkrucksack, der gezielt auf die spezifischen Anforderungen bei bewegungsintensiven Wassersportarten ausgerichtet ist und für die aktuelle Sommersaison neu auf den Markt gekommen ist. Ob die unkomplizierte Wasserversorgung auch tatsächlich funktioniert, haben wir für euch beim Stand Up Paddeling auf dem Templiner See bei Potsdam für euch getestet.

SOURCE VERVE 2L – passgenauer Trinkrucksack mit innovativem Rückensystem speziell für Kajakfahrer

Gerade bei bewegungsintensiven Wassersportarten wie Kajaken, SUP-Boarden oder Rudern kommt es ganz besonders auf volle Bewegungsfreiheit an. Aus diesem Grund setzt SOURCE bei seinem neu vorgestellten VERVE Trinkrucksack auf das bewährte X-Fit System, das bereits beim Laufrucksack-Modell DUNE zum Einsatz kommt. Dank des ausgeklügelten Tragesystems soll sich der Backpack wie eine zweite Haut am Rücken anschmiegen, ohne den natürlich Bewegungsablauf einzuschränken. Auf diese Weise profitiert der Wassersportler von maximaler Dynamik und kann sich voll und ganz auf seine Aktivitäten konzentrieren. Und wenn er denn doch einmal durstig wird, versorgt ihn der Trinkschlauch mit Beißventil sowie praktischem Magnetclip selbst bei voller Fahrt mit ausreichend Flüssigkeit.

So verfügt der Backpack über eine integrierte Widepac® LP Trinkblase mit zwei Litern Fassungsvermögen, die dank extra flachem Design nicht unangenehm am Rücken drücken soll. Wie alle SOURCE Trinkblasen ist das Trinksystem frei von BPA oder anderen gesundheitsschädlichen Stoffen und bietet mit seiner Glass Like™ Technologie ein geschmacksneutrales Trinkvergnügen. Anders als bei einem herkömmlichen Wanderrucksack, ist der VERVE von der Form her an den menschlichen Torso angepasst und verjüngt sich nach unten hin. Aus diesem Grund wurde auch bewusst auf einen Bauchgurt verzichtet. Dafür lassen sich die Tragegurte variabel einstellen, wodurch sich der Trinkrucksack auch problemlos über einer Rettungsweste tragen lassen kann. Ergänzt wird das alles noch durch eine kleine Netztasche auf dem Rücken zum Verstauen von Snacks oder kleineren Utensilien, einem Gummizug zum Befestigen einer Jacke sowie einer kleinen Zip-Pocket an der rechten Hüftflosse. Für eine verbesserte Sichtbarkeit bei abendlichen Touren sorgen zudem reflektierende Elemente für mehr Sicherheit.

Das aF-Testturteil von Veit: Volle Bewegungsfreiheit für Oberkörper und Arme beim Wassersport

Eines vorweg, die Trinksysteme von SOURCE sind und bleiben das Non-Plus-Ultra was die Wasserversorgung beim Sport betrifft – egal ob nun an Land, in der Luft oder zu Wasser. Das ändert sich auch dann nicht, wenn man auf einem Brett über einen Süßwassersee schippert und im Grunde genommen nur den Kopf ins kühle Nass tauchen müsste, um den eigenen Durst zu löschen. In Anbetracht der zum Teil schlechten Wasserqualität sollte man sich dann aber lieber doch auf einen Trinkrucksack wie den VERVE verlassen. Zumal man beim Paddeln, SUPen oder Kajakfahren doch eher selten eine Trinkflasche mit an Bord nimmt. Wer schon einmal mit dem Paddelboot unterwegs war, weiß ein Liedchen davon zu singen, den flüssigen Bewegungslauf zu unterbrechen, nur um nach einer Flasche zu greifen. Beim VERVE stopft man sich einfach nur das Beißventil in den Mund und schon heißt es Wasser marsch. Soweit so gut…Durst gelöscht, aber wie steht es eigentlich mit der versprochenen perfekten Passform und der Bewegungsfreiheit?

Auch hinsichtlich der natürlichen Bewegungsabläufe beim SUPen, Kajaken oder Rudern gibt’s nichts zu bemängeln. Der sich nach unten hin verjüngende Rucksack schränkt die Bewegungen in keinster Weise ein und sorgt für maximale Freiheit der Schulterpartie und Arme. Wie eine Weste lässt sich der Trinkrucksack mit wenigen Handgriffen an den Oberkörper anpassen. Wäre da nur nicht das komische Gefühl, dass irgendetwas fehlt. So sitzt der einmal festgezurrte Rucksack zwar bombenfest am Torso, aber aus vermutlich ergonomischen Gründen wurde auf die zuätzliche Stabilisierung durch den Bauchgurt verzichtet. Dadurch steht der „kleine Panzer“ etwas vom Rücken ab und fühlt sich vor allem in gefülltem Zustand ein wenig deplaziert am Körper an.

Als größtes Manko können wir das doch recht spärlich ausfallende Platzangebot festhalten. So können in der kleinen Meshtasche lediglich ein paar kleinere Utensilien wie Energieriegel, Geld oder Handy verstaut werden, die zur Not auch einmal nass werden können. Denn ansonsten bietet der Rucksack keinerlei wasserdichte Packtaschen. Auch der Gummizug schafft hier nur bedingt Abhilfe und dient für das Festzurren einer Regenjacke oder eines Paddels außen am Backpack. So kann der VERVE in erster Linie als wasserfeste Trageeinheit für das bewährte Trinksystem von SOURCE interpretiert werden. Doch dafür macht er seine Sache überaus gut, schließlich geht es beim Wassersport nicht darum, möglichst viel Zeug durch die Gegend zu transportieren und sich selbst am Rumpf unnötig zu belasten. Praktisch sind zumindest die extralangen Schultergurte, die auch über eine übergezogene Schwimmweste passen und dank des innovativen „No Flap Straps“-Riemensystems nicht im Wege sind.

Die Vor- und Nachteile im Überblick:

Für Wassersportler ist der VERVE garantiert eine lang ersehnte Lösung. Für andere Outdoorsportarten eignet sich der Trinkrucksack eher weniger. Dafür punktet der westenähnliche Backpack. in punkto Qualität und Verarbeitung. Für längere Aktivitäten auf und im Wasser bietet der Trinkrucksack für unseren Geschmack allerdings ein bisschen zu wenig Stauraum. Wer aber auf der Suche nach einer Wasserquelle ist, die beim Rudern oder Paddeln in keinster Weise die natürlichen Bewegungsabläufe einschränkt, der findet im VERVE einen optimalen Begleiter.

+ hohe Verarbeitungsqualität
+ stabil selbst bei bewegenungsintensiven Aktivitäten
+ integriertes Trinksystem
+ atmungsaktives Mesh-Material

– Schließschuber der Trinkblase drückt bei enger Fixierung
– liegt bei kompletter Befüllung nicht optimal am Rücken an
– recht beschränktes Platzangebot

Die Details:
Einsatzberich: Kajak, Rudern, Segeln, Stand Up Paddeling (SUP), Wassersport
Besonderheiten: herausnehmbares und antibakterielles Trinksystem mit isoliertem Trinkschlauch und Beißventil, wasserfest
Material: Außenmaterial 100% Polyester, Futter 100% Polyester, Besatz 100% Polypropylen
Farben: Schwarz, Türkis
Gewicht: ca. 546 g (Angabe mit leerer Trinkblase)
Maße: ca. 42,5 x 20 cm
Volumen: 2 Liter
Preis: 99,95 Euro (UVP)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bilder

Videos