VAUDE – Patagonien Experience Bewerber gesucht für einen Klettertraum am anderen Ende der Welt


 
02.03.11
 

Du bist seit Jahren mit deinem Kletterpartner in der alpinen Kletterei unterwegs? Eure Wohlfühlzone im alpinen Gelände liegt zwischen dem sechsten und achten UIAA- Schwierigkeitsgrad? Das Klettern mit Rucksack liegt euch gleichermaßen wie das Freiklettern und das Selbstsichern mit mobilen Sicherungsgeräten? Ihr verfügt über eine starke Kondition für erschöpfende Tagestouren mit langen Zustiegen? Gleichzeitig seid Ihr motiviert bei der Umsetzung eines nachhaltigen Projektes mit anzupacken?

Dann bewirb dich für die „Patagonien Experience“ powered by VAUDE und Hauser Exkursionen (05.11. – 04.12.2011): Der Nationalpark Los Glaciares mit den Granitgiganten Cerro Torre und Fitz Roy im argentinischen Patagonien ist Anziehungspunkt für Kletterer und Alpinisten weltweit. Die Klettereien im puren Granit sind ein alpiner Hochgenuss. Patagonien ist landschaftlich einzigartig. Für die meisten ist die Reise ans andere Ende der Welt bislang nur ein Traum. Denn Klettern in Patagonien bedeutet auch einen großen finanziellen und zeitlichen Einsatz, den sich nicht jeder leisten kann. Der Bergsportausrüster VAUDE und der Reiseveranstalter Hauser exkursionen bieten euch nun die Gelegenheit euren Traum vom Klettern in Patagonien wahr werden zu lassen.

Ihr wohnt im Centro Alpino, Begegnungsstätte für Kletterer aus aller Welt. Mit seiner alpinen Bibliothek, der Topo-Sammlung und den schlichten Unterkünften ist es ein Eldorado für begeisterte Patagonien-Kletterer. Es liegt in dem kleinen Ort El Chaltén, direkt am Eingang des Nationalparks mit den Granitgiganten Cerro Torre und Fitz Roy. Kletterer, die es nach Patagonien zieht, wissen, dass nur die Schön-Wettertage alpinen Klettergenuss ermöglichen. Doch die lassen manchmal länger auf sich warten. Mit Sportklettern, Bouldern und Trekking soll die Wartezeit sinnvoll gestaltet werden. El Chaltén bietet dafür viele Möglichkeiten. Darüber hinaus ist ein nachhaltiges Projekt vor Ort geplant. Du wirst als Teil des Teams bei der Umsetzung des Projektes mithelfen und dadurch Land und Leute besser kennen lernen.

Bildnachweis: VAUDE / Hannes Mair

Die Reise wird von unserem VAUDE-Athlet Tom Höck, einem erfahrenen Patagonien-Kletterer, begleitet. 2006 gelang ihm die Besteigung des Cerro Torre, eine der schwierigsten Unternehmungen weltweit. Tom ist vor Ort bei allen geplanten Unternehmungen dabei. Er berichtet von seinen bisherigen Begehungen in Patagonien, geht mit euch Sportklettern und Bouldern sowie auf Trekkingtour. Das nachhaltige Projekt wird ebenfalls von Tom koordiniert und geleitet. In der Vorbereitung auf das Klettern an einem der Granitberge werdet ihr von Tom und einem lokalen Bergführer unterstützt. Die alpinen Klettertouren führt ihr dann selbstständig und in Eigenverantwortung durch.

Eingeschlossene Leistungen beim Patagonien Experience:

  • Flug ab/bis Frankfurt mit Lufthansa, kostenlose innerdeutsche Anschlussflüge nach Verfügbarkeit
  • Inlandsflüge Buenos Aires – El Calafate – Buenos Aires
  • Transfers El Calafate – El Chaltén – El Calafate und in Buenos Aires
  • 1x ÜF im Doppelzimmer im Hotel in Buenos Aires
  • Unterkunft im Centro Alpino im Matratzenlager
  • Nationalparkgebühr Los Glaciares
  • Verpflegungspauschale € 500, zur Selbstverpflegung vor Ort
  • Ausrüstung mit VAUDE- und Edelrid-Produkten im Gegenwert von € 2.000,-
  • Materialverleih vor Ort
  • Begleitung durch Tom Höck vor Ort (nicht auf den alpinen Klettertouren)
  • Betreuung durch einen lokalen UIAGM-Bergführer (nicht auf den alpinen Klettertouren)
  • Versicherungspaket der ERV (Reiserücktritts-/Reisekranken-/Reisehaftpflichtversicherung)

Du erhältst die Reise für einen Unkostenbeitrag von € 2.500

Interessiert? Dann bewerbt Euch bis 15.04.11 auf der Seite www.patagonien-experience.com und werdet eine von drei Seilschaften, die die Chance bekommen, ihren Traum Wirklichkeit werden zu lassen.

Quelle: Vaude

Ein Kommentar zu
VAUDE – Patagonien Experience: Bewerber gesucht für einen Klettertraum am anderen Ende der Welt

  1. Dani kommentierte:

    Zum Glück hat man da ja noch ein Monat Zeit. Ich finde die Idee gut und klettere selber seit 3 Jahren mit meiner Frau zusammen. Der Preis ist zwar ein bischen happig, aber dafür wird ja auch eine Menge geboten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bilder

Videos