Webtipp – Guidefinder Update ergänzt Bergführer-App durch neue Funktion für Tiefschnee-Fans


 
12.10.15
 

Die neue Guidefinder-App verpasst sich ein paar Optimierungen und erhält dank des neuesten Updates einige nützliche Funktionen. So können die Nutzer sich in Zukunft nicht mehr nur auf die Suche nach Touren und Guides machen, sondern auch die besten Tiefschnee-Spots im Winter finden. Mehr Infos und die neueste Version der App gibt’s hier.

Update mit neuer „Snow Finder – Funktion“:

Wird die Guidefinder-App gestartet, kann über die Startseite der „Snow Finder“ gestartet werden, der 35 Freeride Spots im zentralen Alpenraum auflistet – sortiert nach der Neuschneeprognose für die nächsten 3 Tage. Darüber hinaus ist die neue Funktion mit dem Suchfilter der App verbunden und zeigt bei Auswahl eines entsprechenden Freeride-Spots auf der Karte die verfügbaren Guides und angeboten Powder-Touren in der Nähe der jeweils gewählten Location an. Natürlich kann man über die interaktive Karte auch intuitiv nach den besten Tiefschnee-Spots gesucht werden. Und neben der Neuschnee-Prognose ermöglichen Angaben zu Temperatur, Wind, Bewölkung und Niederschlag die optimale Einschätzung der Bedingungen vor Ort.

Ein Geheimtipp ist die Funktion „-24-24“, die den Neuschnee des letzten Tages mit der Prognose des aktuellen Tages verbindet und den Snow Finder so zur digitalen Wünschelrute für Powdersüchtige macht. Die Wetterdaten werden dabei von MetGIS bereitgestellt, einem Spezialanbieter von Meteodaten, der auch Expeditionsveranstalter, Bergretter und Bergführer beliefert. Dadurch wird der Snow Finder sozusagen zum Profitool für Powderfools. Last but not least soll das neue Feature aber nicht nur beim Suchen helfen, sondern auch dazu animieren, eigene Tiefschnee-Touren (ggf. auch kurzfristig) einzustellen. In diesem Sinne: PowPow go, der Winter kann kommen.

Quelle: Guidefinder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bilder