Webtipp – Radbonus App Gesund, reich und sexy – Radfahrer werden fürs Strampeln endlich belohnt


 
30.10.15
 

Wer kennt es nicht, der Regen peitscht über die Straße und der Wind fegt über das Land. Es ist Herbst und draußen herrscht richtig böses Schmuddelwetter. Da fällt es schwer, sich morgens aus dem Haus zu bewegen und auf den Drahtesel zu schwingen. Schnell sitzt man dann doch im Auto, weil es ja so viel bequemer ist und vor allem nicht so unangenehm nasskalt. Doch wankemutige Radfahrer bekommen jetzt Unterstützung, um sich doch für den Weg zur Arbeit für das Bike zu entscheiden: Radbonus heißt eine neue App aus Köln, die den Nutzer zum Radeln motivieren und ihn für die dabei zurückgelegten Kilometer belohnen soll. Die neue Radbonus-App ist seit dem 24. Oktober 2015 erhältlich und steht als Android-Version bei GooglePlay oder fürs iPhone im Apple-Store zum kostenlosen Download bereit.

Kostenloses Bonusprogramm von Radfahrern für Radfahrer

“Für mich sind Biker die Helden des Alltags, denn Radfahren ist in meinen Augen aktiver Klimaschutz, gut für die Gesundheit und belastet Städte viel weniger als der tägliche Autoverkehr“ erläutert Gründerin Nora Grazzini die Beweggründe für das von ihr ins Leben gerufene Bonusprogramm. So will sie sich dafür einsetzen, dass mehr Menschen aufs Fahrrad umsteigen und deren Beitrag zur eigenen Gesundheit und zum Gemeinwohl dann auch entsprechend anerkannt und belohnt wird. Denn oft fehlt es an den nötigen Anreizen, um statt des Autos doch lieber das Radl zu nehmen. Als potenzielle Partner des Belohnungsprogramms sieht sie daher auch Krankenkassen, Arbeitgeber und Fahrradläden bzw. Betreiber von Onlineshops, die sie für das Radbonus-Konzept begeistern will und mit Fahrrad.de, Sportscheck oder Crumpler bereits erste Mitstreiter für eine Kooperation gewinnen konnte. Die Privatsphäre liegt Grazzini dabei aber ganz besonders am Herzen: “Wir sammeln und speichern ausschließlich gefahrene Kilometer, keine GEO-Daten. Darüber hinaus werden alle Daten anonymisiert, was vor allem für die zukünftige Zusammenarbeit mit den Krankenkassen besonders wichtig ist.”

Und so funktioniert’s:

Einfach App herunterladen und via Smartphone die mit dem Fahhrrad zurückgelegten Kilometer aufzeichnen. Bereits ab 50 km zurückgelegter Wegstrecke winken die ersten Prämien der aktuellen Partner – vom Rabatt im jeweiligen Onlineshop bis hin zu attraktiven Sachpreisen. Zusätzlich zum Bonusprogramm sollen in Zukuznft auch regelmäßig sogenannte „Challenges“ stattfinden. Den Anfang macht der Fahrradschloss-Spezialist ABUS. Wer bis zum 31.12.2015 insgesamt 100 Kilometer radelt, nimmt automatisch an der Verlosung von 10 hochwertigen Fahrradschlössern und 10 urbanen Fahrradhelmen teil. Und damit auch wirklich niemand auf dumme Gedanken kommt, beinhaltet die Radbonus-App einen Algorithmus, der mit bestimmten Parametern herausfiltert, wenn eine Fahrt auffällige Anzeichen eines Betrugsversuchs aufweist. Somit ist die Verwendung eines nicht zugelassenen Transportmittels laut den Entwicklern nahezu zwecklos.

Mehr Infos zur Radbonus-App gibt’s auf: www.radbonus.com oder https://www.facebook.com/radbonus

2 Kommentare zu
Webtipp – Radbonus App: Gesund, reich und sexy – Radfahrer werden fürs Strampeln endlich belohnt

  1. müller kommentierte:

    die idee ist gut, wenn die stadt köln das zum beispiel honorieren würde. zb das fahhradfahrer bei glatteis oder starkregen umsonst samt fahhrad mit der kvb fahren könnten. dann wäre es geil so ist es nur weiss nicht ich brauche keinen bonus beim fahhradhändler und auch sonst nicht.

  2. benson kommentierte:

    exakt was müller sagt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bilder