Winterspiele – Olympiabewerbung München 2022 DAV stellt sich der Verantwortung – klares Nein zu München 2022


 
12.11.13
 

Insgesamt rund 600 Delegierte aus 265 Sektionen haben sich in Neu-Ulm zur Hauptversammlung des Deutschen Alpenvereins (DAV) zusammengefunden, um zwei Tage lang über die wichtigsten Verbandsthemen zu debattieren und Entscheidungen zu treffen. Einer der wichtigsten Punkte auf der Agenda erhitzte dabei ganz besonders die Gemüter: München 2022.

Klares Veto gegen eine Olympiabewerbung

Doch im Gegenzug zu dem doch recht knappen Ergebnis (nur 52,1 % der Bürger waren dagegen) des Bürgerentscheids votierten die Delegierten mit klarer Mehrheit (70%) gegen eine Bewerbung für die Austragung der Olympischen Spiele in den Bayerischen Alpen. Eines der Hauptargumente der Kritiker war die zu große Belastung der alpinen Umwelt. Damit stellte sich der DAV seiner gesellschaftlichen Verantwortung als Naturschutz- und Bergsportverband – ein Signal, das seine Wirkung nicht verfehlen sollte: Die Bürger der Austragungsorte München, Garmisch-Partenkirchen und dem Berchtesgadener Land entschieden sich letztendlich gegen eine Bewerbung für die Olympischen Winterspiele 2022.

Quelle: Deutscher Alpenverein e.V.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bilder