Ziele – Gehrenspitze (2.367m) Anspruchsvolle Rundtour im Wettersteingebirge oberhalb des Leutaschtal


 
17.09.14
 

Die Rundtour zum Gipfel der Gehrenspitze kann sowohl über die Puitalm als auch über die Wangalm bzw. als Zweitagestour mit Übernachtung auf der Wettersteinhütte oder der Wangalm gestaltet werden. Die anspruchsvolle Tour ist vor allem bei schlechtem Wetter nicht ganz ungefährlich und erfordert insbesondere auf dem letzten Teilstück höchste Aufmerksamkeit, Trittsicherheit und Schwindelfreiheit. Wir beschreiben hier die Bergtour mit einer Übernachtung auf der Wangalm: Los geht’s in Gasse (1.115m) entlang der Höhenpromenade immer am Fuße der Gehrenspitze in Richtung Leutaschtal (Tirol). Von dort aus führt anschließend ein breiter Forstweg nach oben. Wer lieber direkt aufsteigen will, biegt wahlweise unterwegs einfach in den bewaldeten Steig ab. Nach rund 2 Std. Aufstieg sind beide Almen erreicht, die sowohl Stärkung als auch Übernachtungsmöglichkeiten bieten. Hier bietet sich bei gutem Wetter ein spektakulärer Blick auf den Gipfel der Hohen Munde (2.662 m).

Von dort führt der Wanderweg (817) steil bergauf in Richtung Scharnitzjoch (2.048m), wo es an der Erinnerungshütte vorbei auf der Rückseite der Gehrenspitze über einen Grat weiter geht und der Gipfel nach gut 2 Std. erreicht ist. Achtung: Bei schlechtem Wetter ist dieser Teilabschnitt aufgrund matschigem Untergrunds nicht ganz ungefährlich und daher nicht zu empfehlen. Auch am Gipfel ist größte Vorsicht geboten, denn in nördlicher Richtung fällt direkt eine Steilwand ab. Der Abstieg erfolgt schließlich über denselben Weg und dann rund 3 Std. immer entlang des Puitbachs in Richtung Puitegg. Der teils recht steile Pfad führt schließlich zurück zu unserem Ausgangspunkt in Gasse. Für anspruchsvolle Bergprofis empfiehlt sich noch ein Abstecher über den Söllerpass (2.211m) hinauf zur Leutascher Dreitorspitze (2.682m) bzw. für ambitionierte Kletterer zum Öfelekopf (2.478m).

Anfahrt: ca. 1,5 Std. von München über die A95 in Richtung Garmisch-Partenkichen, dann über die B2 nach Mittenwald, dort abbiegen auf die Innsbrucker Straße (letzte Abfahrt vor Scharnitz) und dann die L14 in Richtung Reindlau in Leutasch nehmen. Achtung, nicht die normale Zubringerstraße über Scharnitz nach Seefeld nutzen, da diese Zufahrtsvariante zu lange dauert.
Startpunkt: Gasse bzw. ein beliebiger Ort in Leutasch
Höchster Punkt: Gehrenspitze (2.367m)
Einkehrmöglichkeit: Wettersteinhütte, Wangalm
Aufstieg: über Wettersteinhütte (ca. 4 Std.) oder über Puitalm (ca. 3,5 Std.)
Abstieg: über Puitalm (ca. 3 Std.), über Wangalm (ca. 2 – 3 Std.)
Höhenmeter gesamt: rund 1.200m
Anspruch: mittelschwere bis schwere Bergtour
Voraussetzungen: Trittsicherheit und Schwindelfreiheit, gute Kondition, mind. 2-3 Liter Wasser, möglichst bei trockenem Wetter, Regenbekleidung, festes Schuhwerk, ggbfs. Hüttenschlafsack
Kartenmaterial: kompass Karte Nr. 5 “Zugspitze – Wettersteingebirge” oder kompass Karte Nr. 6 “ Alpenwelt Karwendel“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bilder