Ziele – Hochblasse (1.980m) Mittelschwere Skitour in den Ammergauer Alpen mit gigantischem Panorama


 
22.02.18
 

Wer in den bayerischen Voralpen nach einer mittelschweren Skitour mit spektakulären Ausblicken sucht, der findet mit der Hochblasse (1.980m) ein wunderbares Ziel mit mäßiger Lawinengefahr. Bei großen Schneemengen ist aber auch der obere Bereich mit etwas Vorsicht zu genießen. Vom Parkplatz am Hotel Ammerwald führt die Route bis zu einem kleinen Jägerhaus, das wir rechts liegen lassen und von wo aus der Schützensteig links in den Wald abbiegt. Hier folgen wir dem zumeist bereits recht ausgefahrenen Waldpfad bis hinauf in freies Gelände. Bei geringer Schneemenge müssen hier mitunter die Ski getragen werden und auch für Splitboarder kann dieser Abschnitt bei der Abfahrt durchaus zur Herausforderung werden.

Je nach Schneelage müssen die Ski auch getragen werden

Oben auf der Hochebene angekommen, sehen wir rechter Hand den steilen Hang des Wild-Wald-Schutzgebiets, auf das ein Schild des DAV hinweist und der “leider” nicht für den Aufstieg bzw. die spätere Abfahrt genutzt werden darf. Wir gehen daher weiter geradeaus bis wir auf eine kleine Hütte des Ochsenängerle treffen. Zuvor biegt die Skitouren-Spur hinauf zum Ochsenälpelekopf ab, welche von konditionsstarken Skitourengehern bei Bedarf auch noch abgeknippst werden kann. Wir hingegen orientieren uns nach rechts in den Wald und arbeiten uns durch den stetig steiler ansteigenden Ost-Westhang, der durch Latschenkiefern und freies Gelände führt.

Der Aufstieg und Abfahrt über den Schützensteig

Nach Verlassen des bewaldeten Bereichs erreichen wir den Rücken der Hochblasse – das Gipfelkreuz der Hochplatte stetig im Blick. Von hier aus sind es noch knapp 150 Hm bis zum recht unspektakulären Gipfel der Hochblasse. Dafür eröffnet sich vor uns ein gigantisches Panorama über die Ammergauer Alpen, das Wettersteingebirge und die Allgäuer Alpen. Die Abfahrtslinie folgt der Aufstiegsspur – bei guten Bedingungen (bitte Lawinenlagebericht zwingend beachten!) kann man auch über den steilen Nordwesthang ins Köllebachtal abfahren. Egal welche Variante genutzt wird, beide führen zurück zum Schützensteig und dann wieder hinab zum Ausgangspunkt am Hotel Ammerwald.

Gigantischer Ausblick vom Gipfel auf Wetterstein-Massiv und Ammergauer Alpen

Die wichtigsten Infos zur Skitour:

Anfahrt: ca. 1 Std. von München über die A95 in Richtung Garmisch-Partenkirchen, dann ab Oberau über die B23 bis nach Ettal, dort kurz nach dem Ortsende auf die St2060 in Richtung Reutte bis zum Hotel Ammerwald
Startpunkt: Hotel Ammerwald
Höchster Punkt: Hochblasse (1.980m)
Einkehrmöglichkeit: keine
Aufstieg: über Schützensteig (ca. 2,5 Std.)
Abfahrt: über Schützensteig (ca. 1,5 Std.)
Höhenmeter /  Wegstrecke gesamt: rund 920Hm / 11,5 km
Reine Gehzeit: ca. 5 Std.
Anspruch: mittelschwere Skitour mit mäßiger Lawinengefahr
Voraussetzungen: Spitzkehrentechnik, Abfahrt auf engem Forstweg, Lawinenkunde, komplette Lawinenausrüstung (LVS, Lawinenschaufel, Sonde, First-Aid-Kit, ggbf. Lawinen-Airbag), bitte beachtet den aktuellen Lawinenlagebericht
Kartenmaterial: kompass Karte Nr. 4 “Füssen – Außerfern”

© outdooractive.com

47 total views, 1 views today

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren!?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bilder