Ziele – Lampsenspitze (2.875m) Mittelschwere und relativ lawinensichere Skitour im Sellraintal / Tirol


 
26.11.17
 

Die mittelschwere und verhältnismäßig lawinensichere Skitour führt vom Alpengasthof Praxmar im Sellraintal auf den Gipfel der Lampsenspitze. Zwar ist die Tour technisch nicht wirklich anspruchsvoll, erfordert aber dennoch die nötige Kondition für einen langen Zustieg auf einen Fast-3000er und Erfahrung im Fall von Abfahrten bei verharrschten Schnee-Bedingungen. Besonders empfehlenswert ist die Tour vor allem bei schönem Wetter, wenn im Tal der Nebel festhängt und man oben angekommen über ein Wolkenmeer das gigantische Panorama genießen kann. Von München aus geht es wahlweise entweder über die Autobahn A8 oder über die A95 per Garmisch-Partenkirchen und Mittenwald über die Bundesstraße 2 in Richtung Innsbruck. Hier geht es dann bis nach Zirl und über Kematen in Tirol hinein ins Sellraintal, wo man in Gries im Sellraintal links abbiegt und bis nach Praxmar hinauffährt. Die Tour startet direkt ab Wanderparkplatz vor dem Alpengasthof Praxmar, der für gewöhnlich kostenlos ist. Generell empfiehlt es sich je nach Wetterlage die Schneeketten mit einzupacken, da die Strecke gerne stark eingeschneit sein kann und nicht allzu regelmäßig geräumt wird. Die oben herrschenden Bedingungen können vorab auch per Webcam begutachtet werden, wer sich die Zufahrt bei allzu winterlichen Bedingungen nicht zutraut.

Nach gut 4 Stunden erreicht man dann das Ski-Depot unterhalb der Lampsenspitze. Denn von hier aus geht es zu Fuß weiter. Der Gipfel ist aufgrund seiner südwestliche Ausrichtung selbst im Winter häufig schneefrei und erfordert lediglich ein wenig Geschick im Gehen mit Skischuhen auf leichtem Geröll. Hier sollte man bei gutem Wetter definitiv ein paar Minuten verweilen und das geniale Panorama auf sich wirken lassen. In der Regel ist der leicht zu erreichende Gipfel ein beliebtes Tourenziel, weshalb sich hier an guten Tagen unzählige Skitourengeher einfinden werden. Allein ist man hier jedenfalls nicht lange. Daher lohnt sich auch ein frühes Aufsteigen, um die gigantische Aussicht länger für sich allein genießen zu können. Runter geht es dann mit weiten Schwüngen und später über den etwas engeren Ziehweg, um sich nach erfolgreicher Abfahrt in der warmen Stube des Gasthofs niederzulassen. Hier sollte man unbedingt bei einer dampfenden Pfannekuchen-Suppe den Tag ausklingen lassen.  

Die wichtigsten Infos zur Skitour & Schneeschuhtour:

Anfahrt: ca. 1,5 Std. von München über die A8 oder die A95 und B2 in Richtung Innsbruck, dann in Richtung Zirl und über Kematen in Tirol ins Sellraintal. Dort dann in Gries in Tirol links abbiegen und in Richtung Praxmar bis hinauf zum Alpengasthof Praxmar auffahren. Bei Neuschnee sind Schneeketten zu empfehlen.
Startpunkt: Wanderparkplatz (4,- Euro Tagesgebühr)
Höchster Punkt: Lampsensitze (2.875m)
Einkehrmöglichkeit: Alpengasthof Praxmar
Aufstieg: über Praxmar (ca. 3-5 Std.)
Abstieg: wie Aufstieg (ca. 1-2 Std.)
Höhenmeter: rund 1.200 Hm
Reine Gehzeit: ca. 3 bis 5 Std. (gesamt)
Anspruch: mittelschwere und konditionell anspruchsvolle Skitour
Lawinengefährdung: relativ sicher, bei großer Neuschneemenge ist erhöhte Vorsicht in den obren Steilhängen und bei der Abfahrt geboten
Voraussetzungen: komplette LVS-Ausrüstung (LVS-Gerät, Lawinensonde, Lawinenschaufel, evtl. Lawinenairbag)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bilder