Ziele – Trois Vallées Nach dem World Cup Finale zum Skifrühling in die französischen Alpen


 
24.03.15
 

Powder, Pisten und Kulinarisches – die größte Skischaukel der Welt bietet 180 Skilifte, 600 Kilometer Piste und jede Menge Freeridespaß. Das Besondere: Statt lästiger Busverbindungen nach Offpiste-Fahrten sind im Trois Vallées die acht Skigebiete Courchevel, La Tania, Méribel, Brides Les Bains, Val Thorens, Orelle, Les Menuires und Saint Martin lückenlos per Lift miteinander verbunden. Doch wer sich abseits der Pisten bewegt, sollte unbedingt einen Guide mitnehmen. Denn ortsunkundige Touristen könnten leicht eine ungeeignete Abfahrt wählen und sich so unnötig in Gefahr bringen. Unsere Gastautorin Almut Otto war im Wintersport-Mekka unterwegs und berichtet exklusiv von den hier gebotenen Möglichkeiten, sich im Tiefschnee einmal so richtig austoben zu können.

Drei Täler und endlose Pistenkilometer

Das Skigebiet Trois Vallées erstreckt sich über die drei Täler Vallée des Belleville, Vallée de Méribel und Vallée de Courchevel. Dank der Skischaukel mit sage und schreibe 180 Skiliften sind alle drei Täler und die insgesamt acht Skigebiete per Lift miteinander verbunden. Lästiges Busfahren fällt also schon einmal weg. Fast 85 Prozent der Abfahrten liegen über 1.800 Meter, weshalb Schnee bis zum Frühjahr fast garantiert ist. Dementsprechend sind die Skilifte in diesem Jahr noch bis zum 26. April geöffnet. Insgesamt befinden sich 25 Gipfel und vier Gletscher in diesem Gebiet, wo neben dem Skifahren auch andere Aktivitäten wie Eisklettern, Eistauchen, Snowmobile, Pferde- oder Hundeschlitten fahren, Winterbiken, Eislaufen, Schneeschuhwandern oder Rodeln u.v.m. die Wintersportfans aus aller Welt anlocken. Die Anreise erfolgt entweder mit dem Auto oder der Bahn (bis Albertville bzw. Moutiers), aber auch per Flieger über Chambéry, Lyon, Genf oder Grenoble gelangt man schnell ins Tal der Täler.

Atemberaubende Powderruns in den Trois Vallées

„Was? Mit elf Leuten – davon vier Kinder und einem Snowboarder abseits – der Piste fahren“, unser Guide schaut fassungslos. Doch wir überreden ihn zu einem kleinen, harmlosen Powderrun. Sollte er mit unseren Leistungen nicht zufrieden sein, wird die Gruppe geteilt. Wissend, dass das Niveau besser ist, als der Guide erwartet, lassen wir uns auf den Deal ein. Ob Cime Caron (3.260 m), Pointe de la Masse (2804 m), Saulire (2.700 m) oder Mont du Vallon (2.952 m) – fast eine Woche lang erleben wir atemberaubende Tiefschneeabfahrten. Während wir tagsüber auf einer der über 50 Hütten in der Ferienregion einkehren, gibt es abends für die Erwachsenen einen vom Guide selbstgebrannten Génépi und für die ganze Truppe traditionelle savoyische Küche wie bspw. Raclette, Fondue oder Spezialitäten vom Steingrill.

Die Kosten für einen Privatguide liegen bei ca. 430,- Euro pro Tag für eine Gruppe von 1-4 Personen. Auch Heliskiing wird für 470,- pro Person angeboten. Ohne Guide empfiehlt sich das Nutzen der „Liberty Ride Pisten“ des Trois Vallées. Nähere Informationen zum Freeride-Programm gibt’s per Mail entweder über das Bureau des Guides de Méribel (bdgmeribel@yahoo.fr), das Bureau des Guides de Courchevel (guides.courchevel@wanadoo.fr) oder im Office de la Montagne in Val Thorens. Übrigens: In Val Thorens gibt es auch einen DVA-Park.

Für Kurzentschlossene zum Freeriden nach Les Menuires

Derzeit läuft in Les Menuires die Freeride-Woche (21.-28. März 2015). Dabei steht nicht nur jede Menge Testmaterial zur Verfügung, es werden auch zahlreiche Workshops zum Thema „Sicherheit beim Fahren abseits der Piste“ angeboten. Auch das Rahmenprogramm kann sich sehen lassen: Neben Filmvorführungen und Konzerten finden auch jede Menge Freeride-Contests statt. Den Abschluss bildet schließlich das Derby „Bon Appétit“ am 28. März.

Auch Tourengeher kommen auf ihre Kosten

Unter dem Motto: „Fitness rando“ bietet das Bergführerteam aus Val Thorens auch Wanderungen mit Skiern an. Sie richten sich in erster Linie an ungeübte Tourengeher: Denn hinunter geht´s über präparierte Pisten. Während der französischen Ferien finden jeden Donnerstagabend in Méribel geführte Skitouren statt. Die Anmeldung erfolgt per E-Mail (associationduhameau@gmail.com). Fern von Liftanlagen bietet zudem ein 20-minütiger Aufstieg zur Pointe de la Masse bei Les Menuires eine zweistündige Abfahrt im freien Gelände.

Ski Alpin World Cup 2014/2015 – die Ergebnisse

Die inzwischen beendete Rennsaison 2014/15 des von der FIS veranstalteten Alpinen Skiweltcups begann am 25. Oktober 2014 in Sölden und fand am 22. März 2015 anlässlich des Weltcupfinales diesmal in Méribel statt.

Overall – Herren:

  1. Marcel HIRSCHER (AUT) 1448 Punkte
  2. Kjetil JANSRUD Kjetil (NOR) 1288 Punkte
  3. Alexis PINTURAULT (FRA) Gesamt 1006 Punkte
  4. Felix NEUREUTHER (GER) Gesamt 838 Punkte
  5. Fritz DOPFER (GER) Gesamt 797 Punkte

Overall – Damen

  1. Anna FENNINGER (AUT) Gesamt 1553 Punkte
  2. Tina Maze (SLO) Gesamt 1531 Punkte
  3. Lindsey VONN (USA) Gesamt 1087 Punkte
  4. Viktoria REBENSBURG (GER) Gesamt 573 Punkte

Text: Almut Otto

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bilder