Ziele – Vinschgau Skifahren unter Südtirols höchstem Gipfel – Wintersportvergnügen bis Mai 2016


 
16.12.15
 

Schneesicher, bezahlbar, entspannt und dass sogar grenzüberschreitend: Im Vinschgau dauert die Skisaison bis Anfang Mai 2016 und kommen Cracks wie Anfänger gleichermaßen in den Genuss breiter und bestens präparierte Abfahrten. Über allem wacht der Ortler, mit 3.905 Metern höchster Gipfel von Südtirol. Die SkiCard Vinschgau erlaubt dabei Zugang zu insgesamt sechs Skigebieten im Verbund der Ortler Skiarena. Dazu zählen fünf im Vinschgau und eines in der Schweiz. Somit stehen Wintersportlern insgesamt 35 Aufstiegsanlagen und ganze 154 Pistenkilometer in der Ferienregion zur Verfügung.

Besonders Preis-WERT und Skipisten für jeden Geschmack

Unter Kennern ist der Vinschgau aufgrund seines guten Preis-Leistungs-Verhältnisses ein absoluter Geheimtipp, auch in Ferienzeiten gelten für Skiurlauber keine überteuerten Hochsaison-Tarife. Im Rahmen der Pärchenwoche (9. bis 16. April 2016) zahlt ein Partner bspw. nur den halben Preis. Ebenso gibt es Skigebiete für jeden Geschmack. Das hochalpine Wintersportareal Sulden reicht bis auf über 3.000 Meter und bietet mit der 2014 eröffneten Rosimbahn und 43 Pistenkilometern die größte Abfahrts-Vielfalt. Dazu kommen jede Menge Tiefschneehänge sowie ein Snowpark für Freestyler. Demgegenüber ist das benachbarte Trafoi wie gemacht für Familien: Direkt im Dorf startet der Lift ins kindgerechte Skigebiet. Am Watles im Obervinschgau fühlen sich vor allem Genussfahrer wohl – auf extrabreiten Abfahrten und einer Ski-Cross-Piste für Mutige. Schöneben im Dreiländereck am Reschenpass wurde schon mehrfach für seine hohe Pistenqualität ausgezeichnet. Ganz in der Nähe hat sich auch die schneesichere Haider Alm als Terrain für anspruchsvolle Wintersportler etabliert.

Quelle: Angelika Hermann-Meier PR

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bilder

Videos