Testbericht – Columbia Sportswear Caldorado III Ultraleichter Trailrunning-Schuh für einfaches Gelände


 
15.11.18
 

Der Trailrunning-Sport ist mit der US-amerikanischen Ourtdoormarke Columbia Sportswear mehr verknüpft, als man anfangs eigentlich denken mag. Denn neben den diversen Bekleidungslinien für die verschiedensten Aktivitäten beinhaltet das Sortiment laut eigenen Aussagen des Sportartikelherstellers auch “erstklassige Trailschuhe und Laufklamotten”. So zählt unter anderem auch die original Traillauf-Marke Montrail mitterlweile zum Aktienunternehmen aus Portland. Der Schuhhersteller produziert seit dem Jahr 1982 preisgekrönte Modelle und ist seit 2006 offizieller Partner des Columbia Imperiums. Hierzulande noch recht unbekannt bzw. eher selten in den Sportfachmärkten zu finden, wollen die Amerikaner in naher Zukunft jedoch weiter an Boden gut machen. Ob ihnen das mit dem neuen Trailrunningschuh Columbia Caldorado III gelingt, erfahrt ihr in unserem Testbericht.

Columbia Caldorado III – ultraleichter Trailrunningschuh für Einsteiger und Fortgeschrittene

Laut Columbia Sportswear finden Trailrunner mit dem Columbia Caldorado III endlich einen Laufschuh, der den nötigen Halt, Komfort und Schutz bieten soll. So verfügt das leichte Modell über ein abriebfestes und nahtloses Obermaterial, das sowohl an der Sohle als auch im Zehenbereich noch zusätzlich verstärkt ist. Perfekte Dämpfung verspricht hingegen die Zwischensohle aus FluidFoam™, die maximale Flexibilität beim Abrollen garantieren soll. Die patentierte FluidGuide™ Technologie sorgt zudem für mehr Stabilität im Mittelfußbereich und ermöglicht dadurch mehr Performance im Gelände. Für den nötigen Komfort sorgt ein Hightech-Schaum und eine Sprengung von 8 mm. Ausreichend Grip bieten hingegen die Gryptonite Außensohle aus Gummi mit integrierter TrailShield™ Schutzplatte mit Flexkerben am Vorfuß sowie das 4 mm hohe und multidirektional angeordenete Stollenprofil. Geschnürt wird klassisch und auch sonst verzichtet der Trailschuh auf sonstige überflüssige Details.

Das aF-Fazit von Veit: Extrem leichter Trailschuh mit viel Tragekomfort und wenig Seitenhalt in ruppigem Gelände

Berührungspunkte mit Columbia Sportswear hatte ich bisher nur bei Outdoorbekleidung und im Zusammenhang mit den bekannten Wanderlust Events am Achensee. Zwar engagieren sich die US-Amerikaner als sponsor bei den verschiedensten Trailevents, allerdings waren und sind die Vorbehalte gegenüber Generalausrüstern immer recht groß, wenn diese auf den Trend bestimmter Sportarten aufspringen wollen. Beim 360 Grad Trailevent in Garmisch-Partenkirchen nutzte ich dann doch einmal die Gelegenheit, in einen Testschuh hineinzuschlüpfen. Und siehe da, gar nicht so schlecht auf den ersten Eindruck. Und der fiel zumindest in punkto Passform und Gewicht überaus positiv aus.

So fühlt sich der Columbia Caldorado III beim Hineinschlüpfen quasi an wie ein Neopren-Socken für Surfer. Denn das Obermaterial ist überaus flexibel udn schmiegt sich weich um den gesamten Fuß. Dennoch wird die Ferse fest eingefasst und findet im Schaft optimalen Halt. Da drückt nichts und auch sonst bilden Fuß und Trailschuh eine durchaus harmonische Einheit. Vor allem breitere Füße freuen sich über etwas mehr Platz. Zu erwähnen bleibt noch das wunderbare Fußklima, das aufgrund des atmungsaktiven Materials selbst an warmen Tagen überaus gut ausfällt.

Ab geht’s auf die Trails. Dort überzeugt die gute Dämpfung der Mittelsohle, die Stöße und spitze Steine überraschend gut abfängt. Dadurch leidet jedoch auch ein wenig der Vortrieb, weshalb der Columbia Caldorado III eher für gemütlicheres Tempo geeignet ist. Und hier ist auch das größte Manko festzustellen. Aufgrund des flexiblen Materials sind schnelle Richtungswechsel oder zügige Ausfallschritte in ruppigem Gelände eher nicht zu empfehlen. Denn dann bietet der Trailschuh kaum Halt und stützt den Fuß nicht ausreichend. Noch kniffliger wird es bei nassen und rutschigen Bedingungen, denn dann verliert die bei trockenem Wetter sonst wirklich griffige Sohle exorbitant an Grip.

Mein Gesamtfazit: Mich hat vor allem das leichte Gewicht des Columbia Caldorado III begeistert, die gute Passform und das durchweg perfekte Fußklima bei längeren Läufen. Dennoch sehe ich ich die Stärken des Trailschuhs eher in mäßigem bis flachem Gelände, sobald es ruppiger und vor allem nass wird, bietet das Modell nicht die nötige Stabilität und Sicherheit im Gelände.

+ super leicht im Gewicht
+ optimale Dämpfung
+ perfekte Passform
+ angenehmes Fußklima

– nicht ausreichend Seitenhalt
– bei nassem Untegrund schlechter Grip
– Außenmaterial bietet wenig Schutz

Die Details:
Einsatzgebiet: Trailrunning, Joggen
Besonderheiten:
BaFluidFoam- Zwischensohle, FluideGuide Technologie
Material: Synthetik, Mesh
Sohle: Gryptonite Gummisohle mit Trail-Shield
Sprengung: 8 mm
Farben: Monument, Zour / Steam, Tangy Orange / Zour, Phoenix Blue
Größen: EU 40 – 48
Gewicht: 584 g (Paar in Größe 42)
Preis: 129,95 Euro (UVP)

*Hinweis der Redaktion zur Kennzeichnungspflicht: Die hier getesteten bzw. vorgestellten Produkte wurden uns vom jeweiligen Hersteller kostenlos zur Verfügung gestellt. Über den Produktwert hinaus flossen keine weiteren Zahlungen oder Gegenleistungen. Das Urteil der Redaktion ist dennoch unabhängig und die spezifischen Marken haben keinerlei Einfluss auf die Inhalte des Testberichts.

306 total views, 4 views today

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren!?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bilder